Anuga 2015 – Gipfeltreffen rund um das Food Business

anuga 2Im Oktober startet wieder die Anuga und spricht nationale und internationale Besucher mit „10 Fachmessen unter einem Dach“ an. Für Besucher gilt: Ein Weg für 10 Fachmessen, zu 6.800 Anbietern und Informationen für zahlreiche Inhalte.

In diesem Jahr ist Griechenland das Partnerland der Anuga. 270 Aussteller aus Griechenland präsentieren bekannte und traditionelle Spezialitäten, sowie hochwertige Rohstoffe und teilverarbeitete Produkte.

10 Fachmessen, ein Weg

Die Ausstellerfläche der Anuga mit allen 10 Fachmessen vom 10. bis 14. Oktober 2015 in Köln ist als weltweit größte und wichtige Businessplattform für die internationale Ernährungswirtschaft bereits ausgebucht. Erwartet werden erneut in etwa 6.800 Anbieter aus etwa 100 Ländern, welche auf 284.000 m² Bruttoausstellungsfläche der Köln Messe ihr Angebot präsentieren. Bei der letzten Anuga vor zwei Jahren informierten sich rund 155.000 Fachbesucher aus 187 Ländern, und so werden auch in diesem Jahr wieder 155.000 Fachbesucher erwartet. Diese finden das Angebot der gesamten Bandbreite des internationalen Angebots an Nahrungsmitteln und Getränken auf der Leitmesse.

Folgende Fachmessen der Anuga bieten konzentrierte thematische Inhalte:

  • Anuga Fine Food, größte der Anuga Fachmessen (Feinkost, Gourmet und Grundnahrungsmittel)
  • Anuga Frozen Food, Fachmesse für Tiefkühlkost
  • Anuga Meat, Informations- und Orderplattform für Fleisch, Wurst, Wild und Geflügel
  • Anuga Chilled & Fresh Food, Frische Convenience, Frische Feinkost, Fisch, Obst & Gemüse
  • Anuga Dairy, Messe für die Milch- und Molkereiwirtschaft
  • Anuga Bread & Bakery, Hot Beverages, Brot, Backwaren, Brotaufstrich und Heißgetränke
  • Anuga Drinks, Getränke für den Handel und die Gastronomie
  • Anuga Organic, Bio-Angebote aus dem In- und Ausland
  • Anuga FoodService, Fachmesse für den Außer-Haus-Markt
  • Anuga RetailTec, Technik und Dienstleistungen

 Einblick in einige Veranstaltungen für Snack-Anbieter

Snack-Anbieter kommen auf der Anuga auf ihre Kosten. Aufgrund der Größe der Veranstaltung lohnt es sich, sich vorab zu informieren, welchen Fachmessen und Vorträge man besuchen möchte. Gerne geben wir an dieser Stelle einen kleinen Einblick in einige der Fachmessen:

Die Anuga Fine Food bietet Besuchern mit dem größten Angebot einen umfassenden Überblick. Interessierte Gäste finden die Fachmesse in den Hallen 1, 2.1. und 3.1, 11 (Geschosse 1 bis 3) und in 10.2. auf rund 84.000 m² Bruttoausstellungsfläche. Wer sich international informieren möchte, kann sich in zahlreichen internationalen Pavillons einen Überblick über die Spezialitäten des jeweiligen Landes verschaffen, sich beraten lassen und verschiedene Spezialitäten verkosten.

Für To Go Angebote ist Tiefkühlkost oftmals ein wichtiger Bestandteil, sei es für vorportionierte oder schon fertig zubereitete Komponenten. So konnte der Absatz von Tiefkühlkost konnte um über vier Prozent auf rund 1,67 Mio. Tonnen gesteigert werden (Quelle: Anuga). Auf der Anuga Frozen Food erwarten die Besucher in den Hallen 4.1. und 4.2 rund 500 Anbieter mit Produkten und Dienstleistungen im Tiefkühlsegment, und zwar auch für den Foodservice.

Die Anuga Chilled & Fresh Food mit Frische Convenience, Frische Feinkost, Fisch, sowie Obst & Gemüse findet sich in Halle 5.1. Anbieter, die ihr Profil entsprechend erweitern möchten, können sich hier gezielt über gekühlte Convenience-Produkte und Feinkost informieren, um ihr To Go Angebot für ihre Kunden erweitern zu können.

Als Backwaren-Fachmesse zeigt die Anuga Bread & Bakery, Hot Beverages in den Hallen 2.2 und 3.2 auf 20.500 m² über 400 Anbieter mit Brot, Backwaren, Aufstrichen und Heißgetränken. Backwaren sind schon immer ein zentrales Thema im Snack-Geschäft, und so ergeben sich Geschäftschancen aus den Synergien der unterschiedlichen Geschäftsbereiche Backwaren, Tee, Kaffee und Kakao. Bei den Heißgetränken im To Go Bereich entwickelt sich der Trend wieder hin zum traditionellen Kaffee und begeistert zugleich Kunden mit variantenreichen Röstungen.

Die Anuga FoodService in Halle 7 bündelt Angebote für den To Go Markt mit Ausstattung, Technik und Kulinarik. Das Rahmenprogramm zeigt hier u. a.das Finale im Profi-Wettbewerb „Koch des Jahres“, den Wettbewerb „Patissier des Jahres“, eine Kochschow und auf der Bühne des „Dehoga Marktplatz Gastronomie“ die Präsentationsreihe „Anuga Power Breakfast“ mit Vorträgen zu den aktuellen Trends im Foodservice-Business.

Informieren auf der  ifood 2015 – Innovation Food Conference

Um Innovation Food von morgen geht es erstmals auf der iFood 2015. Vertreter aus Wirtschaft, Forschung und Politik wie zum Beispiel die Trendforscherin Hanni Rützler diskutieren in englischer Sprache aktuelle Entwicklungen im Rheinsaal, Congress-Centrum Nord der Koelnmesse. Als Hauptthemen des Dialogs kündigte der Veranstalter „Industry 4.0 – Das Internet der Dinge, Consumer Trends – Die treibende Kraft, New Foods – Technologische Innovationen  und Converging Industries – Grenzenloser Austausch“ an.

Die Anuga ist vom Samstag, den 10. Oktober 2015, bis Mittwoch, den 14. Oktober 2015, für Fachbesucher von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.Facebookmail