Die wichtigsten Backwaren-Trends live erleben

http://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2017/09/Südback_AppandEat_340px-min.jpghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2017/09/Südback_AppandEat_340px-min.jpghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2017/09/Südback_AppandEat_340px-min.jpghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2017/09/Südback_AppandEat_340px-min.jpg
Die wichtigsten Backwaren-Trends live erleben

Die Südback gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen der Back-Branche. Rund 700 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren sich auf der Fachmesse in Stuttgart. Die Schwerpunkte sind dabei die Arbeits- und Betriebstechnik, Rohstoffe, Handelswaren, Geschäftseinrichtung und -Ausstattung, Verkaufsförderung sowie Dienstleistungen rund um das backende Handwerk. Auch das Thema Snacks und der Außer-Haus-Markt gewinnen bei der Südback an Bedeutung.
In diesem Jahr findet die Messe vom 23. bis 26. September statt. Der Branchentreffpunkt bietet Fachbesucher die Möglichkeit sich im breitgefächerten Rahmenprogramm mit Kollegen, internationalen Marktführern und anderen Experten zu aktuellen Trends auszutauschen und Entwicklungen und Zukunftschancen der Branche zu diskutieren. Das Bäcker-Forum und das Konditoren-Forum bieten die Möglichkeit, sich mit Fachvorträgen oder dem beliebten Schaubacken tiefergehend zu informieren.

Trendthemen Superfoods und Urgetreide

Auf dem Foto erkennt man den Stand von BÄKO, die Ideenbackstube, auf demwichtigsten Branchenevent rund um das Thema Backhandwerk. Viele Leute befinden sich am Stand und es liegen Backwaren in Vitrinen aus.Nach anfänglicher Vorsicht bei der Backwarenproduktion, ist das Thema Superfoods nun aus dem Bäckerhandwerk nicht mehr weg zu denken. Superfood wie Chia oder Quinoa besitzen wertvolle Inhaltsstoffe wie Omega-3-Fettsäuren oder Zink, die in höheren Mengen auftreten als in anderen Lebensmitteln. Der Bäcker-Weltmeister 2008 Siegfried Brenneis experimentiert gerne mit einheimischen Rohstoffen wie zum Beispiel Heidelbeeren, Kürbiskerne, Einkorn oder Dinkel. Die Südback bietet dem Weltmeister eine ideale Plattform sein Fachwissen im Bereich Superfoods am BÄKO-Stand in der „Ideenbackstube“ weiter zu geben. Für ihn sind die reichhaltigen Lebensmittel nicht nur eine Belebung der deutschen Backkultur, sondern auch eine Möglichkeit für Handwerksbäcker sich von dem Wettbewerb abzuheben. Nicht nur in der Ideenbackstube, sondern auch in der Schapfenmühle sind alte Getreidesorten wie Einkorn, Dinkel oder Emmer dieses Jahr Trendthema.

Konzepte und Technik für den Backwarenverkauf

Auf dem Foto ist eine innovative Backvitrine zu sehen, die rund verläuft. Sie ist in schwarzen, grauen und weißen Farben gehalten, jedoch wirkt sie trotzdem noch sehr hell durch die innovative Lichttechnik. Auch dies ist ein Thema auf der Südback 2017. In der Vitrine liegen wie üblich vorne hinter der Glasscheibe Backwaren aus, aber auch ganze Brotleibe und ähnliches im hinteren Bereich. Über den hinteren Vitrinen hängen vier Bilder.Die Südback bietet darüber hinaus Einblick in neueste Entwicklungen und Trends für Hauptgeschäft, Filiale und Bäckermobil. Das passende Konzept für die Ladeneinrichtung, die richtigen Geräte, aber auch der mobile Verkauf von Backwaren sind dieses Jahr beispielsweise Themen auf der Fachmesse. Auf der Südback trifft konzentrierte Neugier auf gebündeltes Fachwissen – das bietet die beste Grundlage für intensive Gespräche, aber auch zum Knüpfen von neuen Kontakten.

Begeisterter Nachwuchs auf der Südback

Rechts auf dem Foto erkennt man Fachleute aus der Bäckerbranche. Sie kntene Teig und backen etwas. Sie haben weiße Schürzen und weiße Kochmützen auf. Es sind zwei Frauen. Auf der Messe, der Südback, haben Messebesucher die Möglichkeit Fachleuten bei ihrer Arbeit zuzugucken, deshlab erkennt man auch im Hintergrund und links Menschen, die den Bäckerinnen zugucken. Wie in vielen Branchen, herrscht auch in der Bäcker- und Konditorbranche Personalmangel. Angebotene Ausbildungsplätze lassen sich zur Zeit nicht besetzen. Hinzu kommt, dass immer mehr Auszubildende ihre Ausbildung abbrechen. Doch genau das Problem soll auf der Südback gelöst werden: Gewerbeschulen werden auf die Fachmesse eingeladen um vermittelt zu bekommen welche Chancen in den jeweiligen Berufen stecken. Die Auszubildenden haben die Möglichkeit ihr bereits erlerntes Handwerk auf der Bühne dem Messepublikum zu präsentieren. Die Bereitschaft und Begeisterung der jungen Menschen für den Beruf soll auf der Südback gefördert werden.

Renommierte Branchenauszeichnungen

Auf dem Foto erkennt man drei Gewinnerinnen eines Preises auf der Südback letzten Jahres. Die drei Frauen halten Torten in ihren Händen. Im Hintergrund erkennt man eine Leinwand. Die Frau ganz links trägt eine braune Schürze, ebenso wie die beiden Frauen rechts von ihr. Die Blondine in der Mitte hat unter ihrer Schürze noch ein weißes Hemd unter und eine schwarze Weste, während die Dame rechts auf die Weste verzichtet hat und stattdessen ein hell rosafarbiges Hemd angezogen hat.Die Südback ist traditionell auch Zielpunkt mehrerer Wettbewerbe und Branchen-Awards, deren Preisverleihungen an den vier Messetagen stattfinden. Zum insgesamt elften Mal wird der Südback Trend Award vergeben, der für besondere Entwicklungen im Hinblick auf technische Innovationen, Design und Konzepte ausgezeichnet wird. Der Carlo-Wildt-Pokal für den Konditoren-Nachwuchs wird bereits zum zwölften Mal stattfinden. Der jetzt zum fünften Mal ausgelobte BakerMaker Award für herausragende betriebliche Ausbildungskonzepte hat sich etabliert und wird von der Südback als Premiumsponsor unterstützt.

 

Was Sie zum Thema Backwaren ebenfalls interessieren könnte:
Süße Backwaren von der Biebelhausener Mühle
Herzhafte Backwaren
Backwaren mit Butter touriert
Die 4 wichtigsten Zutaten für den Burger

 

 Facebookmail