Snacks mit tollen Zutaten und Beilagen veredeln

Snacks mit tollen Zutaten und Beilagen veredeln

Snacks sind gefragt. Doch wie bringt man sie erfolgreich an den Mann? Klassische Snacks wie Burger oder Curry Wurst erleben aktuell ein starkes Wiederaufleben. In Food Trucks oder auch in Burger Restaurants sind diese gefragt wie nie. Dabei geht es um mehr als das reine „Essen“. Zu diesem Schluss kommt auch Hanni Rützler in ihrem aktuellen Food Report 2016. Sich ändernde Lebensgewohnheiten bedingen zwar, dass oft unterwegs und zwischendurch gegessen wird. An vielen Stellen wird der Konsum eines Snacks allerdings zum Genuß – er wird zelebriert.

Es geht um mehr als einen schnellen Snack

Dabei kommt eine immer stärkere Fragmentierung des Marktes zustande, welche die Anforderungen unterschiedlicher Kunden widerspiegelt: regional, vegetarisch, vegan und bio. Es gibt zahlreiche Facetten auch in diesem Markt. Daneben findet die Zubereitung von Snacks als Handwerkskunst Anerkennung bei vielen Kundengruppen. Wurde früher der Snack als Fast Food bei Mc Donalds konsumiert, so sieht man heute „richtige Kerle“ wie Bobby & Fritz oder den Hackbaron tolle Burger konzipieren und zubereiten oder als Franchise anbieten. Auch auf Food Truck Festivals oder Märkten finden ansprechende Snacks Abnehmer bei einem Event mit Erlebnis-Charakter. Das bietet Chancen.

Ein individuelles Angebot mit Charakter als Schlüssel zum Erfolg

Aber wie gehts? Der Snack ist eine Komponente aus Einzelteilen, ein Gesamtkonzept. Es geht nicht einfach um ein Gericht, das Angeboten wird. Die Zutaten und Beilagen des Snacks – und auch das Gesicht des Erstellers – geben ihm Charakter und machen ihn beliebt. Natürlich muss der Snack schmecken, aber es geht um mehr als das. Ein selbstgebackenes Brötchen oder Brot kann Kunden begeistern, insbesondere wenn das Rezept selbst entwickelt wurde. Das bleibt den Kunden in Erinnerung, findet Anerkennung und wird weitererzählt.

Der Kunde möchte auch nicht nur einfach irgendeine Beilage. Besondere Dinge wie Pommes mit Zwiebeln, Süßkartoffelpommes, eigens kreierte oder herausstechende Soßen können ein weiteres Merkmal sein, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Das macht Snacking zum Erlebnis. Bei Best Worscht in Town zum Beispiel kann der Kunden den Schärfegrad der Soße zu seiner Currywurst spielerisch selbst wählen. Lacher sind dabei garantiert, wenn die Namensgebung noch einen Funken Humor enthält.

Vorbereitete Beilagen und Zutaten helfen bei der Zubereitung

Kern eines erfolgreichen Snack-Angebotes ist immer das Konzept. Dieses kann besondere Zutaten und Beilagen für Snacks als wichtiges Element zur Individualisierung enthalten. Unterstützend können fertig und portionsgerecht vorbereitete Zutaten und passende Beilagen zudem den Ablauf vor Ort vereinfachen. Natürlich kann es Teil eines Food Truck Konzeptes sein, alle Zutaten frisch auf dem Markt zu kaufen und per Hand zusammenzustellen. Eine Lösung für das eigene Konzept kann jedoch auch beinhalten, frische Zutaten durch vorbereitete Komponenten zu ergänzen. Das kann Kosten sparen und ermöglicht eine effektive Vorbereitung mit weniger Ausschuss bei unverkauften Waren. Probieren Sie es aus.

Stöbern Sie im snackconnection Anbieter-Marktplatz

Hier finden Sie zum Beispiel:
Asiatische Produkte  
Relishes und Aufstriche  
kleinestes Schnellgarsystem  
Milchprodukte von Arla  
Pizza Lösungen  
TK-Premium Backwaren  
Burger Brötchen  
Kartoffelprodukte  
Vegetarische Patties & Co.  
Pommesschneider  

 Facebookmail