Gute Zeit für heiße Snacks

Gute Zeit für heiße Snacks

Die Vorweihnachtssaison ist in vollem Gange. Weihnachtsmärkte haben allerorts Ihre Pforten geöffnet und mit der einziehenden Kälte finden auch Bratwurst, Steakbrötchen und Eintopf immer mehr frohe Abnehmer. Aber nicht nur herzhafte Snacks wie auch die Dauerbrenner Panini, Pizza und Co. sind in der kalten Jahreszeit angesagt, sondern auch die süßen Varianten zum Mitnehmen.

Teigtaschen, Waffeln und Co. – mit allerlei drin und drauf

Im süßen Bereich bei Kälte frohlocken warme Teigtaschen mit Apfel, Kirsch oder Quark, warme Waffeln mit heißen Früchten, warmer Schokokuchen und leckere Crepes mit allerlei Füllungen für jeden Geschmack auf der Angebotskarte. Flammkuchen mit Äpfeln und Zimt oder Milchreis mit Quinoa können die Herzen Ihrer Gäste erwärmen. Mit etwas Phantasie und entsprechenden Zutaten lässt sich das Angebot winterlich präsentieren, um Ihre Gäste zu begeistern.

Heiße Snacks richtig verpacken

Neben praktischen Aspekten wie Lebensmittelechtheit einfachem Handling ist es wichtig, dass heiße Snacks in Ihrer Verpackung noch eine Weile warm gehalten werden. Dass die Verpackung tropfsicher und idealerweise eine Beschichtung enthält, die fettdicht ist, spart dem Konsumenten unangenehme Überraschungen beim Mitnehmen und Verzehr. Und wenn die Verpackung auch zum Erwärmen des Snacks in der Verpackung geeignet ist, spart dies Zeit, um Kunden schneller zu bedienen und damit das eigene Umsatzpotenzial in vollem Maße auszuschöpfen.

Hier finden Sie vielerlei Anregungen für ihr Geschäft mit heißen Snacks:

Danish Pastry  
Quiche mit eigener Signatur  
Pommes ohne Fritteuse  
Snack-Hits für den Mittag  
Zugpferd Kaffeespzialitäten  
Snack-Geräte  

Frische Pommes selber machen   

Schnell Snacks erwärmen  

Burger als Snackvariante  

Heiße asiatische Snacks  Facebookmail