Im Interview zur Friteuse ohne Fett mom’s: Jan Reimers, Geschäftsführer der Gastrolution

http://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2014/11/Jan-Reimers-Geschäftsführer-der-Gastrolution.jpghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2014/11/Jan-Reimers-Geschäftsführer-der-Gastrolution.jpghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2014/11/Jan-Reimers-Geschäftsführer-der-Gastrolution.jpghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2014/11/Jan-Reimers-Geschäftsführer-der-Gastrolution.jpg
Im Interview zur Friteuse ohne Fett mom’s: Jan Reimers, Geschäftsführer der Gastrolution

Gesundes, schmackhaftes Fast-Food ist in Deutschland im Kommen. Insofern ein Anlass für uns, als Ausblick auf einen der Trends den Blick auf eine Gastro Friteuse zu werfen, welche als Friteuse ohne Fett auskommt: mom’s. Um unseren Lesern einen Einblick zu geben, was dies genau ist, konnten wir Jan Reimers, Geschäftsführer der Gastrolution, welche als Agentur für den Vertrieb von Produktneuheiten die mom’s im Deutschland vertreibt, gewinnen.

1. Die mom’s MK2 kommt dem Trend nach gesunden Snacks-To-Go entgegen. Was hat Sie persönlich von der mom’s überzeugt?

Wir arbeiten seit vielen Jahren mit Kunden, die ihr Snack-Geschäft auf- und ausbauen. Dabei ist insbesondere auch die Einfachheit in der Anwendung am Standort, also in der Filiale, sehr wichtig. Bei diversen Gesprächen mit mom’s-Kunden in Dänemark haben wir uns davon überzeugen können, dass die leichte Anwendung bei der mom´s ein sehr großer Vorteil ist. Durch einfache Handhabung der Programmtasten der Profi Friteuse kann jeder Mitarbeiter in wenigen Minuten die Handhabung leicht lernen.

Gleichzeitig bietet die mom´s eine Vielfalt an Snackmöglichkeiten, vor allen Dingen für Pommes Frites, die ein Snack-Dauerbrenner sind. Dass diese mit der mom´s-Zubereitung auch deutlich weniger Fett beinhalten und dadurch gesünder sind, ist ein attraktiver Zusatznutzen. Keine Frage. Allerdings wird sich dieser gesundheitliche Effekt erst in den kommenden Jahren deutlich stärker auswirken, da das Gesundheitsbewusstsein des Verbrauchers ein wichtiger Faktor ist, der sich aber im Snack-Markt in Deutschland erst am Anfang befindet.

2. Können Sie erklären wie die mom’s gesund und ohne Fett frittieren kann?

mom´s arbeitet ausschließlich mit Halogen-Lichttechnik und grillt damit eher, als dass sie frittiert. Snacks, die etwas Fett brauchen, um lecker zu schmecken, enthalten dieses Fett bereits im verwendeten Produkt. Damit ist für den Geschmack keine weitere Fettaufnahme erforderlich, so dass keine Fritteusenzubereitung notwendig ist.

3. Für welche Arten von Fast-Food eignet sich das Gerät?

Die mögliche Snackvielfalt ist sehr groß. Der Fokus der mom’s liegt aber ganz klar auf Pommes Frites. Weitere leckere Snackmöglichkeiten, die sich mit der mom’s zubereiten lassen, sind unter anderem Chicken Wings oder Nuggets, Mozzarella Sticks oder auch Burger. Klasse sind auch belgische Waffeln oder Eiscreme-Crepes, welche ich in einer Minute aus der Tiefkühlung direkt servierfertig zubereiten kann. Mit der mom’s lässt sich also von herzhaft bis süß ganz einfach ein leckeres Snack-Angebot erstellen.

4. Was benötige ich beispielsweise als Geschäftsinhaber einer Metzgerei oder Bäckerei, um die mom’s MK2 nutzen zu können?

Eigentlich nicht viel außer der Einschätzung, um welche Snacks das Sortiment ergänzt werden könnte. Dies ist natürlich ganz individuell zu betrachten. Für viele Bäcker sind Pommes heute bereits ein Teil eines Mittagsangebots, wenn sie bereits ein Angebot aus dem Bereich der eher backwarenlastigen Snacks haben. Aus meiner Einschätzung sollten Snacks auf Basis der Kernkompetenz der Bäcker, also der Backware, auch zunächst der Fokus sein. Für die andere von Ihnen angesprochene Zielgruppe der Metzger sind Pommes natürlich eine hervorragende Ergänzung der eigenen Fleischsnacks. Technisch gesehen benötigt die mom´s lediglich einen normalen 230 Volt Stromanschluss und eine geringe Aufstellfläche. Eine Ablufttechnik ist nicht erforderlich.

5. Was sind die Vorteile von mom’s gegenüber einer klassischen Gastro Friteuse?

Ein wesentlicher Unterschied ist, dass ich kein Öl mehr brauche, d.h. einerseits senkt der Snack-Gastronom damit seine Kosten. Mindestens genauso wichtig ist aber auch, dass der Reinigungsaufwand und der Stromverbrauch viel geringer sind. Durch die Einfachheit der Bedienung ist darüber hinaus natürlich auch die Gefahr von Verletzungen der Personals deutlich geringer.

6. Welche Art von Unternehmen nutzen die mom’s

Auf Grund der Vielfältigkeit ist dies nicht so leicht einzugrenzen. Andersherum ist die mom´s eine Alternative für alle gastronomischen Betriebe, die entsprechende Snacks mit ins Angebot neu aufnehmen wollen oder zu bestimmten Tageszeiten nur ein kleines, leckeres Snack-Angebot bieten wollen, das von den Servicekräften schnell und einfach zubereitet werden kann.

7. Und zuletzt etwas Persönliches: Für welchen warmen Snack können Sie sich begeistern?

Ich bin da nicht so festgelegt und esse wenn ich unterwegs bin gern leckere heiße Panini oder auch Pizza. Bei Kundenterminen rund um die mom´s snacke ich aber auch gern immer wieder Pommes.Facebookmail