Mehr Umsatz und Gewinn mit den richtigen Snack-Geräten

http://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2016/10/Snack_geräte_Technik_Gastrolution-340.pnghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2016/10/Snack_geräte_Technik_Gastrolution-340.pnghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2016/10/Snack_geräte_Technik_Gastrolution-340.png
Mehr Umsatz und Gewinn mit den richtigen Snack-Geräten

Heiße Snacks gehören im Food-Service-Geschäft zu den Hauptumsatztreibern. Fast alle großen Bäckereiketten, Verkehrsgastronomien, Tankstellen und Coffee-Shop-Formeln bieten für ihre Gäste, leckere heiße Panini, Ciabatta, Foccacia, Fladenbrote, Baguettes oder Pizzaschnitten und vieles mehr an.

Außen knusprig, innen heiß

Für den optimalen Genuss ist es wichtig, dass diese von außen schön geröstet werden – wahlweise mit oder ohne Grillstreifen – und von innen gleichzeitig heiß sind. Und im typischen Snackgeschäft sollte das natürlich auch noch so schnell wie möglich funktionieren. Bereits erhitzte Snacks, die dann unter einer Wärmelampe oder in einem heißen Tresen heiß gehalten werden, verlieren i.d.R. zu schnell an Qualität, so dass es Gerätelösungen braucht, die die Snacks schnell und frisch für jeden Kunden direkt nach Bestellung regenerieren. Und idealerweise noch ganz einfach zu bedienen sind, damit auch Aushilfen schnell damit arbeiten können.

Das richtige Gerät für den schnellen heißen Snack

Ein normaler Kontaktgrill kommt dabei schnell an seine Grenzen. In der Regel brauchen die Snacks darin mindestens 2-4 Minuten und sind schon bei etwas dickeren Belägen schnell damit überfordert, auch das Innere zu erhitzen. Außerdem kommt – ohne eine integrierte Programmfunktion – je nach Mitarbeiter ein unterschiedliches Ergebnis dabei raus Ein immer gleiches Regenerationsergebnis ist jedoch absolut empfehlenswert, da nur dann ein „hot Snack“ richtig lecker schmeckt, wenn der Belag erhitzt ist und z.B. der Käse geschmolzen ist.

Ein positiver Nebeneffekt für den Betreiber ist dabei, dass sich durch das Erhitzen von z.B. einer klassischen Variante mit Aufstrich, Käse, Kochschinken, Tomate und etwas Rucola die Aromen viel besser verbreiten und mit weniger Belag (=weniger Wareneinsatz) ein besseres und aromatischeres Geschmackserlebnis erzielen lässt. Außerdem ist neben dem „überwältigendem Geschmackserlebnis“ auch wichtig, dass ein Snack gut „to go“ zu verzehren ist. D.h. auch hier ist weniger (Belag) manchmal mehr (Verzehrerlebnis).

Welche Geräte gibt es nun, die dieses optimale Geschmackserlebnis in maximaler Geschwindigkeit von nur 30- 90 Sekunden produzieren können? Bereits vor einigen Jahren ist dafür eine neue Gerätekategorie von Hybrid-Geräten entstanden, die Ofen- oder Kontakthitze mit Mikrowellentechnik kombinieren. Diese Geräte sind beispielsweise Hybridöfen, wie die MerryChefs, Atollspeeds, Jetwave oder Turbochef-Serien. Als einziger Hybridgrill bietet der Electrolux High-Speed-Panini-Grill die Kombination aus Kontaktgrill und Mikrowellentechnik. Hinzu kommen auch Spezialtechniken, die mit Halogentechnik die Snacks erhitzen und speziell für Pommes Frites ohne Fritteuse geeignet sind.

10 Fragen, um das passende Gerät zu finden

Wie aber nun das optimale Gerät auswählen? Welche Kriterien sind entscheidend? Mit welchem Gerät lässt sich am POS am besten Umsatz und Gewinn erzielen?

GASTROLUTION hat seit 2009 über 250 Kunden mit dem Thema „Regeneration von heißen Snacks“ erfolgreich unterstützt und eine Liste von zehn hilfreichen Fragen, die bei der Auswahl helfen können, erstellt.

1. Welche Snacks sollen damit regeneriert werden?
2. Wie viele Snacks am Tag und in Stoßzeiten pro Stunde können verkauft werden?
3. Wie lange sollte die Zubereitung maximal dauern, damit die Kunden bereit sind zu warten und die Schlange nicht zu lang wird?
4. Wie hoch ist der Wechsel an Mitarbeitern am POS, die mit dem Gerät arbeiten müssen?
5. Sollen die Snacks Grillstreifen bekommen?
6. Wie ist der verfügbare Standplatz für das Gerät?
7. Ist ein Starkstromanschluss verfügbar?
8. Wie hoch ist das verfügbare Budget?
9. Welche Rolle spielen die Betriebskosten?
10. Wie viel Zeit steht für die Reinigung zur Verfügung?

Wenn Sie sich mit diesen zehn Fragen auseinandersetzen, können Sie die optimale Geräteentscheidung treffen. Unterstützend können Sie HIER eine Übersicht über alle gängigen Geräte und die damit verbundenen Grundeigenschaften zum Vergleich kostenlos anfordern. Diese hilft Ihnen Zeit zu sparen indem Sie sich einen zügigen Überblick über das gesamte Marktangebot verschaffen können.

Außerdem bietet GASTROLUTION bei Verweis auf „snackconnection“ einen 200,- Euro Nachlass bei Bestellung bis zum 30.11.2016 auf den Normalpreis an. Fragen Sie jetzt gleich an.

Anfrage zu Snack-Geräten













 Facebookmail