Superfoods: Lecker & gesund. Exotisch & regional.

Durch die zunehmende Bedeutung der gesunden Ernährung gewinnen auch Superfoods an Beliebtheit. Dabei sind exotische Früchte aus der Ferne wie Kiwi, Blaubeeren & Co. hierzulande längst keine Besonderheit mehr. Auch Trend-Zutaten wie Chia-Samen, Matcha oder die Acai-Beere sind fast überall erhältlich. Viele Superfoods werden aus dem Ausland importiert, dabei finden wir zahlreiche  von ihnen quasi direkt vor unserer Haustür. Wir zeigen Ihnen die beliebtesten Superfoods aus aller Welt und ihre heimischen Alternativen.

Der Hype ums Superfood

Bananenmehl grüne Banane backen

© Fotolia, Alexander-Ruiz

Superfoods gelten als überaus gesund und sättigend. Außerdem sollen sie beim Muskelaufbau helfen, Krankheiten vorbeugen und das Hautbild verbessern. Da wundert es kaum, dass die Nachfrage nach Chiasamen, Goji-Beeren & Co. besonders bei ernährungsbewussten Konsumenten und Sportlern steigt. Besonders das grüne Bananenmehl erlebt derzeit ein Hoch auf der Beliebtheitsskala. Es lässt sich 1:1 zu herkömmlichen Mehlsorten austauschen und ist dazu noch glutenfrei und überzeugt mit Kalium- und Ballaststoffreichtum. Das nussig-schmeckende Mehl kann sowohl für Süßes als auch für Herzhaftes verwendet werden.

Snacks mit exotischen Superfoods

© Pixabay

Fast schon ein Klassiker, wenn es sich um Superfoods dreht: die Food Bowl. Hier vereinen sich exotische Superfoods aus aller Welt in einer Schüssel. Besonders im Sommer beliebt ist die Açai-Bowl. Eine Mousse aus Açai-Beeren, Bananen und allem wonach einem ist, werden hier mit Kiwi, Goji-Beeren & Co. getoppt und ergeben eine leckere und gesunde Mahlzeit. Varianten wie diese eignen sich außerdem hervorragend für eine pflanzliche Ernährung. Wenn es um das beliebteste Superfood geht, gewinnt wohl mit Abstand die Avocado. Ob in Spalten auf dem Brot, püriert als Guacamole oder gewürfelt im Salat – die Avocado schmeckt zu vielerlei Gerichten und verspricht viele Vorteile. Doch auf jedes Hoch folgt ein Tief: derzeit steht die beliebte Frucht hierzulande in der Kritik.

Exotische Superfoods in der Kritik

© Pixabay

Avocado: die Superfrucht hält viele wertvolle Nährstoffe für unseren Körper bereit und ist gleichzeitig in ihren vielseitigen Variationen nicht nur bei Veganern sehr beliebt. Doch die Zeiten, in denen wir mit dem Kauf einer Avocado kleine Bauern Mexikos unterstützen, sind vorüber. Mittlerweile stecken riesige Konzerne hinter der Superfrucht, die Pflanzen abholzen, um Platz für die Avocado-Plantagen zu schaffen. Diese benötigen ungefähr die dreifache Menge an Wasser – Wasser was in den Anbaugebieten der Avocado Mangelware ist. Nicht nur deshalb stellen Umweltorganisationen die Superfrucht in die Kritik. Die Massen der empfindlichen Frucht müssen regelmäßig in Kühlcontainern auf Containerschiffen zu uns transportiert werden. Um ökologisch zu handeln, bieten einheimische Früchte ebenso zahlreiche Nährstoffe.

Heimische Superfoods als Alternative

Um einen leckeren, gesunden Snack zu kreieren, muss man nicht nach Produkten aus fernen Ländern greifen. Unser heimisches Obst und Gemüse hat Potenzial für viele leckere Kreationen:

Obst

© Fotolia, fabiomax

Ob für Bowls, Smoothies oder im Müsli – unsere heimischen Früchte halten zahlreiche süße Superfoods bereit, die mit den exotischen Superfoods allemal mithalten können. Heidelbeeren eignen sich super als Ersatz für die beliebte Açai-Beere. Alternativen für Goji-Beeren sind beispielsweise Esskastanien, heimische Beerensorten und Sanddorn. Weitere Obstsorten die sich im Nährstoffgehalt ähneln:

  • Kirschen statt Moringa
  • Heidelbeeren statt Aronia-Beere
  • Äpfel und Birnen statt Schisandra
  • Lupine statt Papaya

Gemüse

© Fotolia, eflstudioart

Bei einer gesunden Zwischenmahlzeit dürfen Superfoods nicht fehlen – dabei halten die regionalen Produkte ebenso viel Nährstoffe bereit wie die Exoten. Die Inhaltsstoffe von Löwenzahn können mit dem vom Trend-Produkt Matcha durchaus mithalten. Löwenzahn überzeugt mit seinen vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten: Die jungen Blätter eignen sich für Salat, die Wurzeln zur Kaffeeherstellung und die Blüten für süßes Gelee als Brot­auf­strich. Ähnlichkeit in den Nährstoffen zeigen beispielsweise auch Brokkoli & Ingwer und Grünkohl & Weizengras.

Nüsse, Samen und Getreide

© Pixabay

Leinsamen, Walnüsse und Hafer sind nur einige Superfoods, die wir hierzulande bekommen und unsere Ernährung um wertvolle Nährstoffe ergänzen. Hafer und Hirse eignen sich hervorragend als Ersatz für Quinoa und bilden mit heimischem Gemüse eine vollwertige Mahlzeit. Die wertvollen Nährstoffe von der in der Kritik stehenden Avocado sind ebenso in Walnüssen zu finden. Die beliebten Chia-Samen, die oft in Smoothies oder Bowls verwendet werden, können durch Leinsamen ersetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Brot und Backwaren als Superfood

Gesund, nahrhaft, sättigend – Pflanzliche Proteine aus Superfoods

Ähnliche Beiträge

Menü
Erhalten Sie regelmäßig
Tipps und Ideen für ein
erfolgreiches Snackgeschäft


Jetzt kostenlos zum Newsletter anmelden!
Unser kostenloser E-Mail Newsletter enthält regelmäßig interessante Informationen rund um das Thema Snacks. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung. 
close-link
Der Newsletter rund ums Snackgeschäft – Tipps, Ideen, Trends  & neue Produkte
Jetzt anmelden!
Snacktrends
Mit dem gratis E-Book  alles über die wichtigsten Snacktrends erfahren
Mit dem Download des E-Book Snacktrends 2019 erhalten Sie auch unseren kostenlosen zweiwöchigen E-Mail Newsletter snackletter. Dieser enthält interessante Informationen rund um das Thema Snacks. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von drei Monaten gelöscht. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung 
close-link