Nudel-Stand Streetfood / snackconnection

Top Ten Street Food aus Japan

Convenience Food

Bei japanischem Street Food denken die Meisten hauptsächlich an Sushi. Dabei hat Japan noch viel mehr in Sachen Street Food zu bieten, da die japanische Küche eine jahrtausende alte Esskultur hat, die sie ständig modernisiert. Wir zeigen die Top Ten herzhaften Street Food aus Japan.

Takoyaki – gefüllte Teigbällchen

gefüllte Teigbällchen aus Japan in einem Papierschiffchen mit Stäbchen / snackconnection

© Pixabay

Takoyaki ist gefüllter Teig, der angebraten wird, bis er knusprig ist. Der Teig ist gefüllt mit kleinen Tintenfisch-Stückchen, Resten von Tempura (frittierten Teigresten), Beni Shoga (eingelegter Ingwer) und Frühlingszwiebeln. Die aus der Region Osaka stammenden Teigbällchen werden in speziellen gusseisernen Pfannen gebraten. In Japan kann man bei der Herstellung der Takoyaki zusehen. Dort drehen die Verkäufer die Bällchen mit einem Stäbchen im schnellen Tempo gekonnt um. Häufig werden Takoyaki mit Katsuobushi, also mit getrockneten und geräucherten Fisch-Flocken serviert.

Gebratene Nudeln auf japanische Art

japanische Bratnudeln auf einem Teller mit Gemüse / snackconnection

© Pixabay

Soba ist ein Gericht, das man nicht so oft mit der japanischen Küche assoziiert wie Reis oder Sushi. Buchweizen-Nudeln mit Gemüse oder Fleisch findet man dennoch auf einer japanischen Speisekarte. Werden die Nudeln angebraten, heißt das Gericht Yakisoba. Nudeln, Schweinefleisch, Kohl und Zwiebeln werden in einer Bratpfanne gebraten und mit getrockneten und geräucherten Fischflocken, grünem Seetank, einem Spritzer Worcestershire-Sauce, japanischer Mayonnaise und gelegentlich einem Spiegelei belegt. Yakisoba ist ein leckeres stark aromatisiertes Gericht.

Klassische japanische Fleischspieße

Fleischspieße auf einem Grill / snackconnection

© Unsplash

Yakitori ist ein klassischer japanischer Snack. Der traditionelle Snack besteht aus leckeren Hühnchen-Spießen, die über Holzkohle gegrillt werden. Heutzutage werden Yakitori aber auch mit anderen Fleischsorten, Fisch oder Gemüse serviert. Vor dem Grillen werden sie mit Salz oder einer würzigen Soße, wie Sojasoße, mariniert und nach dem Grillen mit der restlichen Soße serviert.

Gegrillter Tintenfisch am Stiel

Tintenfischstückchen auf einem Spieß / snackconnection

© Pixabay

Obwohl gegrillter Tintenfisch am Stiel für manche vielleicht nicht wie der glamouröseste oder ansprechendste Snack klingt, haben japanische Street Food-Köche es geschafft, das Beste aus einem einfachen Snack herauszuholen. Hinter dem Snack Ikayaki verbirgt sich frischer, zarter Tintenfisch, der über Holzkohle gegrillt und mit einer großzügigen Schicht Shoyu (Sojasauce) überzogen und mit einer Zitronen- oder Limettenscheibe serviert wird. Ikayaki ist eine leckere Mahlzeit für unterwegs, die fast überall in Japan angeboten wird.

Yaki-Imo – Süßkartoffel für kalte Tage

Süßkartoffelecken mit Gewürzen / snackconnection

© Pixabay

Yaki-Imo ist ein traditioneller Street Food Snack, der ursprünglich aus China stammt. Süßkartoffeln werden auf heißen Kieselsteinen geröstet oder über Holzkohle gegrillt. Durch das Rösten auf den Kieselsteinen, werden die Süßkartoffeln noch süßer und bekommen einen karamellartigen Geschmack. Yaki-Imo wird besonders in der kalten Jahreszeit gegessen und traditionell als Straßenimbiss angeboten.

Der japanische Pfannkuchen

Teig in Pfannkuchenform auf einer Gastro-Pfannenplatte / snackconnection

© Unsplash

Okonomiyaki ist ein japanischer Pfannkuchen, der in zwei regionalen Varianten in ganz Japan sehr beliebt ist. Das herzhafte Gericht besteht aus Kohl, Ei, Fleisch, Gemüse und Mehl. Im Osaka-Stil werden alle Zutaten miteinander vermischt und in eine Pfanne gegossen und gebraten. Beim Hiroshima-Stil werden die Zutaten und der Teig getrennt gebraten. Serviert wird der Pfannkuchen mit Okomiyaki-Soße, getrocknetem Seetang, Mayonnaise und eingelegtem roten Ingwer.

Der beliebte Trend – Bento Box

bento Box aus Japan Menüschale mit Essen / snackconnection

© Pixabay

Wie der Name schon sagt, wird bei der Bento Box die Mahlzeit in einer Box serviert. In mehreren Kästchen, die durch Wände getrennt sind, werden verschiedene Speisen angerichtet. Neben der Hauptbeilage Reis, sind Fisch- oder Fleischstückchen, Gemüse oder Pilze in der Bento Box zu finden. Japaner kaufen die gefüllten Bento Boxen gerne zum Mittagessen bei einem Straßenverkäufer. Etwas ungewöhnlicher sind die Hamburger-Bento Boxen oder die Spagehtti-Bento Boxen. Speisen aus Bento Boxen werden zwei bis drei Mal in der Woche gegessen. Dieser Trend ist auch schon in Deutschland sehr beliebt. Bei uns bezeichnet eine Bento Box allerdings meist eine Kombination aus verschiedenen Sushi Teilen.

Gyoza – gebratene Teigtaschen

Gyoza gefüllte teigtaschen mit Fleisch oder Gemüse auf einem Teller / snackconnection

© Pixabay

Gyoza ist ein bekannter Snack, ursprünglich aus China, aber in Japan als Street Food sehr beliebt. Die mit Ingwer, Knoblauch, Kohl, Schweinefleisch und Frühlingszwiebeln gefüllten kleinen Teigtaschen werden in Öl gebraten. Die Form dieses leckeren Snacks erinnert an einen Halbmond. Gyoza kann auch leicht als vegetarischer Snack mit Gemüse gefüllt angeboten werden. Er wird mit einer Soße aus Essig und Soja serviert. Der Snack wird oft an den Straßenständen verkauft, an denen es auch Ramen-Speisen gibt.

Korokke – japanische Kroketten

viele Kroketten auf einem Teller / snackconnection

© Pixabay

Die japanischen Kroketten, sind nicht wie in Deutschland nur eine simple Beilage, sondern ein Hauptgericht. Die Hauptzutat bei Korokke ist Kartoffelpüree, in das Gemüse, Fisch, Schrimps, Tunfisch oder Käse hinzugegeben werden Die Masse wird zu einer ovalen Form gerollt und mit Mehl, Eiern und Semmelbröseln paniert und dann frittiert. Die Korokke werden mit einer dickflüssigen Soße auf Gemüsebasis, der Tonkatsu-Soße, serviert.

Gedämpfte Teigtaschen

Teigtaschen gefüllt in einer japanischen Schale / snackconnection

© Pixabay

Nikuman ist die Abkürzung für Niku-Manjuu. Unter Nikuman versteht man gedämpfte Teigtaschen aus Mehl, die mit Schweinefleisch und Zwiebeln gefüllt sind. Die Teigtaschen sehen aus wie kleine Brötchen, daher werden sie im englischen auch gerne als Schweinebrötchen bezeichnet. Besonders in der kalten Jahreszeit werden Nikuman auf den Straßen Japans verkauft.

Tamagosenbei

japanische herzhafte Reiscracker auf eine grill / snackconnection

© Unsplash

Senbei sind herzhafte Reiscracker, die oft auf japanischen Festivals zu finden sind. Die Basis besteht aus Reis und Garnelen. Sie werden mit verschiedenen Zutaten belegt. Der Tamagosenbei wird mit knusprigem Tempura, Mayonnaise und einem gekochten Ei belegt. In Japan ist er ein günstiger Street Food.

Süße japanische Snacks

Ähnliche Beiträge:

 

Menü