Kühe auf der Weide / snackconnection

Ernährungsstudie Veganz: Fleischesser gehören bald der Vergangenheit an

Gastro Trends

Ob als Hauptmahlzeit mit Beilagen, im Brötchen oder auf die Hand, Fleisch war früher von der Speisekarte nicht wegzudenken. Doch immer mehr Menschen reduzieren ihren Fleischkonsum oder verzichten ganz auf Fleisch. Tierhaltung, Umwelt und Gesundheit stehen bei den Konsumenten immer mehr im Vordergrund. Eine Studie von Veganz zeigt das Ernährungsverhalten zum Thema Fleischkonsum.

Omnivore Lebensweise rückgängig

Verschiedene Gerichte auf einem Tisch / snackconnection

© Pexels

Über 2.600 Menschen nahmen europaweit an der Veganz-Ernährungsstudie teil. 69,1 % der Befragten gehören zu der Gruppe der Omnivoren. So werden die sogenannten Allesesser bezeichnet. Davon können sich 27,2 % vorstellen, zukünftig nur noch zu pflanzlichen Fleischalternativen zu greifen. Die omnivore Lebensweise wird damit in Zukunft nur noch von weniger als 42 % der Europäer verfolgt.

Die Gesundheit steht im Fokus

Eine Kuh auf der Weide / snackconnection

© Pixabay

Fast 30 % der deutschen Befragten gibt an, sich flexitarisch zu ernähren und somit bewusst ihren Fleischkonsum zu reduzieren. Flexitarier und Omnivoren gehören zu der Zielgruppe, die aufgrund ihrer Größe dabei helfen können, die dringend notwendige Konsum-Reduktion tierischer Lebensmittel insgesamt, aber vor allem den Fleischkonsum zu minimieren.. Das Hauptargument für eine flexitarische Ernährung ist die eigene Gesundheit, das geben 51,6 % der Befragten an.

Diese Produkte wünschen sich Veganer

Brot mit veganem Aufstrich / snackconnection

© Pixabay

50,1 % der Deutschen vermissen Wurst und Käse und wünschen sich entsprechend mehr Auswahl an veganem Aufschnitt. 44 % der deutschen Befragten meinen, im Bereich der Süßigkeiten und Snacks fehlen vegane Alternativen. Außerdem hoffen 39,4 % Veganer, dass es demnächst mehr Abwechslung im Bereich der Backwaren gibt.

Fleischlose Snacks sind beliebt

Burger vegan mit Spargel in Tapas Schälchen / snackconnection

© Pixabay

57,1 % der europäischen Flexitarier können sich vorstellen, in Zukunft auf eine vegetarische und immerhin 7,9 % auf eine vegane Ernährungsweise umzustellen. 3,5 % der Omnivoren würden es sogar vegan probieren. Daher ist es wichtig, den Bedürfnissen der Konsumenten nachzugehen und Snacks und kliene Mahlzeiten in die Speisekarte aufzunehmen, die für Flexitarier, Vegetarier und Veganer geeignet sind. Um auch die Omnivoren an fleischlose Snacks heranzuführen, eignen sich besonders klassische Snacks, bei denen das Fleisch durch pflanzlichen Fleischersatz ersetzt wird. Der Burgerpatty aus Fleisch kann durch einen pflanzlichen Burgerpatty ersetz werden, der kaum von richtigem Fleisch zu unterscheiden ist, oder Röstzwiebeln können den knusprigen Bacon ersetzen. Im Handumdrehen ist der klassische Burger zu einer fleischlosen Alternative geworden. Für Flexitarier, Vegetarier oder Veganer dürfen es auch ausgefallenere Snacks sein, wie veganes Rührei oder veganes Curry mit Räucher-Tofu.

Ähnliche Beiträge:

 

Menü