Gastro Verpackungen im Snack-Geschäft

 Herausforderungen im boomenden Gastro Verpackungsmarkt

Immer mehr Menschen verpflegen sich unterwegs. Und nicht nur die Ansprüche an die Vielfalt und Qualität der angebotenen Speisen steigen rasant, sondern auch das Bewusstsein für gesunde und nachhaltige Angebote. Das betrifft nicht nur Zutaten und Herkunft der Produkte, sondern insbesondere auch Art und Umfang der verwendeten Verpackung. Je nach angebotener Speise und Einsatzzweck stellen sich hier vielfältige Herausforderungen an die richtige Verpackung, um sowohl Eignung als auch Kundenwünsche zu berücksichtigen.

In unserem kostenlosen E-Book finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Materialen, Entwicklungen und Konsumtrends sowie Anregungen und Beispiele für passende Verpackungen für Ihr Angebot.

 Gastro Verpackungen als wichtige Verkaufskraft

Aktuelle Verpackungstrends

Obst To Go Kiwi Drachenfrucht Gabel

© Fotolia, PAOLO

Je mobiler eine Gesellschaft wird, umso mehr ist es üblich, das breite Angebot an Snacks To Go zu nutzen. Es gibt nicht nur belegte Brötchen, sondern auch Salate, Suppen, heiße, kalte und fettige Speisen. To Go Verpackungen müssen so beschaffen sein, dass der Inhalt sicher transportiert werden kann und die Temperatur hält. Für flüssige Inhalte muss die Verpackung absolut dicht sein. Außerdem kommt es auch auf ein einfaches Handling an: Verpackungen sollen sich leicht öffnen lassen und wiederverschließbar sein.

Verpackungsmaterial und Design müssen überzeugen

Schwarze Karton Verpackungen. Ein Burger in einem Burgerkarton, Pommes in einer Pommesverpackung und ein Getränk auf einer schwarzen Pappe.

Ein erfolgreiches Verpackungskonzept muss möglichst alle Zielgruppen erreichen. Dieses schafft man durch die Kombinationen von mehrheitsfähigen Aspekten wie Nachhaltigkeit Zweckmäßigkeit, Informationsgehalt und verkaufswirksame Attraktivität. Beim Design sollte jedoch die Branche mit der jeweiligen Zielgruppe individuell beachtet werden. Mittlerweile existieren Verpackungsformate für fast jede Art von Snack. Das Zusammenspiel von Verpackungsmaterial und Verpackungsdesign muss optisch in sich stimmig sein und trotzdem dem Konsumenten Informationen über das Produkt bieten können.

Transparente Verpackungen

Transparente oder halbtransparente Verpackungen zeugen von Frische. Durch sie hat der Verbraucher die Möglichkeit sich ein eigenes Bild von dem Produkt zu machen, um wirklich festzustellen, dass es frisch ist. Das Produkt wirbt demnach für sich selbst. Hat die Sandwichbox eine transparente Vorderseite kann der Kunde den frischen Belag sehen. Komplett transparente Verpackungen sind vor allem bei Salaten zu finden, denn hier kommt der Trend des gesunden Lebensstils mit der dazugehörigen Verpackungslösung zusammen. Frischer knackiger Salat, mit verschiedenem Gemüse und einer Vielzahl an weiteren Komponenten sprechen in der transparenten Verpackung nicht nur das Auge an, sondern regen auch den Appetit an.

Verpackung mit integriertem Besteck

Ein to go Kaffeebecher, eine geschlossene Kartonverpackung und Löffel, Messer und Gabel auf einer Servierte.

Nicht nur mit einem authentischen Produkt, sondern auch mit weiteren praktischen Faktoren kann eine Verpackung punkten. So ist zum Beispiel oftmals in Salatverpackungen Einwegbesteck zu finden. Eine solche Integration kann der ausschlaggebende Faktor eines Kaufes sein, denn wenn der Verbraucher kein Besteck mit sich führt oder es sich ausleihen kann, wird er mit geringer Wahrscheinlichkeit zu dem Salat greifen. Je nach Produkt befindet sich das Besteck entweder in der Verpackung, wie beispielsweise bei einem Salat, oder es klebt an der Außenseite der Verpackung, wie beispielsweise bei einem Joghurt. Einweglöffel für Suppen oder Eintöpfe wiederum sind eher außen an dem Deckel festgeklebt, da die Verwendung des Produktes dann sauberer verläuft.

Werbeträger Verpackung

Ein Baguette belegt mit Salatblättern, Tomaten und Hühnchen, welches in einer Papiertüte von Weber eingepackt ist.

Weber Verpackungen

Verpackungen können nicht nur das Logo des Unternehmens nach außen kommunizieren. Sie können ebenfalls „Frische“ vermarkten und beispielsweise über die Darstellungsform und das Material „hausgemacht“ kommunizieren. Diese Verpackungen sind meistens nicht aus Plastik, sondern aus Papier, Karton oder sogar Glas. Denn „Heimat“, Natur“ und „Ursprünglichkeit“ sollen vom Verbraucher assoziiert werden. Dieser emotionale Bezug zur Heimat wird durch Verwendung von natürlichen Materialien wie Papier verstärkt und schafft dadurch eine Assoziation zu Frische, Beständigkeit und Geschmackserlebnis, denn das Produkt scheint wie hausgemacht zu sein. Rot-weiß karierte Muster, frische Wiesen oder Obst und Gemüse, die auf der Verpackung bedruckt sind, verstärken diesen Effekt zusätzlich.

 Nachhaltige Verpackungen

Nachhaltigkeit gewinnt an Bedeutung

Auf dem Bild ist ein Salat in einer Kartonschale von Bionatic zu sehen. Der Salat besteht unter anderem aus Tomaten, Salatblättern, Fleisch und Gurken.

In der Gastronomie ist der Begriff Nachhaltigkeit schon lange relevant, denn immer mehr wird in der Branche versucht dem Kunden eine transparente Handlungsweise darzulegen. Eine nachhaltige Verpackung einzusetzen kann ein Verkaufsargument sein. Auch essbare Verpackungen stellen den Begriff Nachhaltigkeit in ein ganz anderes Licht. Sie können vom Konsumenten ganz einfach verzehrt werden und hinterlassen keine Rückstände.

Materialkunde: Was ist nachhaltig, was nicht?

Bread Bowl To Go Suppe Tasse

© Fotolia, Chikako-Kamitor

Mit dem Angebot an Snacks und Convenience Food wächst weltweit der Plastikmüll. Es wird also immer wichtiger, dass Verpackungen entweder aus recycelten Materialien hergestellt werden oder das Verpackungsmaterial wiederverwertbar ist. Ideal sind kompostierbare oder sogar essbare Verpackungen. Materialien wie Papier und Karton werden aus Holz hergestellt, dabei handelt es sich um einen nachwachsenden Rohstoff. Gut sind auch Materialien wie Bio-Kunststoffe, die aus Maisstärke produziert werden, oder Verpackungen aus Pflanzenfasern.

Mehrwegkonzepte als nachhaltigste Verpackungsvariante

© Fotolia, Inga

Kaufen, essen, Behälter wegwerfen – das soll mit durchdachten Mehrwegkonzepten der Vergangenheit angehören. Mehrweg-Verpackungen und wiederverwendbare Becher oder Dosen sind der beste Weg, um Ressourcen zu schonen und Müll zu vermeiden. Der Mehrweg-Gedanke steht bei To Go Verpackungen noch am Anfang, setzt sich jedoch immer mehr durch. Pfandsysteme sind ebenso in den aktuellen Überlegungen wie die Verwendung von mitgebrachten Bechern oder Behältern.

 Verpackungen für jeden (Snack-)Zweck

Verpackungsmöglichkeiten für verschiedene To Go Snacks

Brötchen Räucherschinken Salat Tüte

© Fotolia, stu12

Die Verpackung muss zum Produkt passen. Belegte Brötchen lassen sich gut in einer Papiertüte verpacken. Wenn der Belag eher feucht ist, ist eine Innenbeschichtung sinnvoll. Bei heißem und fettigem Essen muss der Behälter dicht und isolierend sein. Flüssige Inhalte wie Suppen benötigen ebenfalls eine dichte Verpackung. Frische Snacks wie Salat oder Obst dürfen nicht austrocknen, die Verpackung soll den Inhalt frisch halten und schützen. Zudem kommt es bei To Go Verpackungen auf eine ansprechende und appetitliche Präsentation an.

Aseptische Verpackungen

Verschiedenes Obst in Plastikverpackungen. Unter anderem sind Gurken, Tomaten und Orangen zu sehen.Damit Lebensmittel in Verpackungen ohne Konservierungsverfahren länger haltbar bleiben, gibt es aseptische Verpackungen. Das bedeutet, dass diese Art von Verpackungen extra durch Sterilisationsanlagen keimfrei bzw. aseptisch gehalten wird, bis das Produkt in die Verpackung gelangt. Die Verpackungslösungen im aseptischen Bereich sind vielfältig. Ob Kartonverbund oder Plastik, die Möglichkeiten für Verpackungen sind groß.

 Lebensmittelverpackung speziell für die Außer-Haus Gastronomie

Kaffeebecher to go

Ein to go Kaffeebecher auf einem dunklen Holzhintergrund. Neben dem Becher sind Kaffeebohnen zu sehen.

Der heiße Kaffeebecher in der Hand ist aus der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Doch so praktisch wie der to go Becher auch ist, so bringt er auch ökologische Nachteile mit sich: Der gesellschaftliche Trend verursacht eine größere Luftverschmutzung, und große Berge an Müll, denn allein in Deutschland werden pro Jahr fast drei Milliarden Einwegbecher verbraucht. Aus diesen Gründen wird immer mehr zum Mehrwegbecher gegriffen. Diese speichern mehr Wärme als die Pappbecher und sind mittlerweile auch in Coffeeshops, beim Bäcker oder an Tankstellen vertreten. …mehr lesen

Tüten und Beutel für Backwaren-Snacks

Rausch verpackungen: verschiedene Verpackungen von Rausch mit der Aufschrift: frisch unf fein, sind im Bild zu sehen. Vorne ein Snacdwich snack, daneben eine oddene eckige Scahle mit Paprika, hinten rechts ein to go Trinkbecher, hinten rechts eine große braune Tüte.

© Rausch Verpackung

Je nach Inhalt gibt es für die Backwaren unterschiedliche Verpackungsarten. Baguettes benötigen eher eine längere und schlankere Tüte als die breiten runden Bagels. Für Wraps wiederum gibt es die Variante des Wrapbechers. Der Becher präsentiert in der Auslage einerseits den Inhalt des Wraps attraktiv, andererseits eignet er sich perfekt um unterwegs kleckerfrei den Wrap essen zu können.

To go Schalen mit mehreren Komponenten

Eine Schale mit 3 verschiedenen Fächern. In einem befindet sich Reis, in einem Fleisch und in dem dritten Gemüse.

Bei fertigen Gerichten ist der Anspruch an die Verpackung besonders hoch, denn sie darf sich während des Transports nicht öffnen, die Mahlzeit muss frisch und warm gehalten werden und zudem sollte der Inhalt in der Verpackung attraktiv für den Konsumenten präsentiert werden. Für chinesisches Essen zum Beispiel werden oft Menü schalen mit unterschiedlichen Fächern eingesetzt. So werden Reis, Soße und Gemüse voneinander getrennt. Diese Menüschalen lassen sich in jeder Gastronomie einsetzen, in der Gerichte mit mehreren Komponenten zum Transport verpackt werden müssen. Durch die Unterteilung vermischt sich das Gericht nicht und sieht beim Öffnen noch ansprechend aus.

Verpackungen für heiße Snacks unterwegs

Eine Kürbissuppe in einem Pappbecher. Im Hintergrund sind ein Tannenzapfen, eine Kamera, ein Smartphone und eine Karte zu sehen.

Neben der Frische und der Attraktivität des Snacks to go ist es wichtig, dass die heißen Snacks auch wirklich heiß bleiben. Dafür gibt es hitzeresistente Verpackungen, die mit dem Snack erwärmt werden können, wie Mikrowellen geeignete Suppenbecher,. So kann  die Suppe vom Konsumenten im Büro, zu Hause oder sogar direkt am Point of Sale in der Verpackung aufgewärmt und dann verzehrt werden. Doch nicht nur für Suppen, sondern auch für die beliebten Backwaren gibt es spezielle Verpackungen die warm halten und fettdicht sind.

 Interessante Beiträge rund um das Thema Verpackungen

Menü
To Go Verpackungen
Jetzt gratis E-Book herunterladen mit praktischen Tipps und Beispielen
Mit dem Download des E-Book To Go Verpackungen erhalten Sie auch unseren kostenlosen zweiwöchigen E-Mail Newsletter snackletter. Dieser enthält interessante Informationen rund um das Thema Snacks. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von drei Monaten gelöscht. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung. 
close-link
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK
To Go Verpackungen
Jetzt gratis E-Book herunterladen mit praktischen Tipps und Beispielen
Mit dem Download des E-Book To Go Verpackungen erhalten Sie auch unseren kostenlosen zweiwöchigen E-Mail Newsletter snackletter. Dieser enthält interessante Informationen rund um das Thema Snacks. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von drei Monaten gelöscht. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung. 
close-link