Mit Backwaren erfolgreicher im Snack-Geschäft

Backwaren-Snacks als Wachstumstreiber für die Außer-Haus-Gastronomie

Backwaren sind eine der spannendsten Foodbrachen derzeit. Warum? Weil Backwaren beste Voraussetzungen für Wachstum haben: Der Außer-Haus-Markt wächst und der Unterwegsverzehr to go steigt. Und da Backwaren-Snacks immer noch zu den beliebtesten Snacks gehören, haben diese enormes Potential. Denn auch die Integration wichtiger Verbraucherbedürfnisse wie bspw. Regionalität oder Gesundheit lässt sich in Backwaren-Snacks schneller integrieren.
Ausserdem hat die Backwarenbranche im Vergleich zur Milchwirtschaft (Kartelle, Bauern, Preise), Fleischwirtschaft (Substitute wie Soya, Vegetarier, Diskussion um Tierwohl) oder Süsswaren (Zucker, Gesundheit) weniger Probleme. Die besten Voraussetzungen also für weiteres Wachstum bei Backwaren-Snacks, insbesondere bei Convenience-Produkten und To Go Angeboten.

Die Käuferreichweite von Backwaren und Brot liegt mit 99% höher als die von Toilettenpapier (96%), so die Zahlen der GFK. Brot und Backwaren verlieren jedoch immer mehr an Anteil im Warenkorb der Konsumenten. Der Grund: die jüngeren Konsumenten kaufen weniger klassische Backwaren, der Anteil von Convenience-Produkten steigt und liegt bei bis zu 50%. Ob Laugenbaguette mit Grillkäse, gefüllte Knusperstange oder Pizza: Junge Verbraucher mögen es bequem.

Egal ob crunchy-cross oder eher weicher, herzhaft oder süß. Von hell bis Vollkorn ist die Backware für das Snack- und to go-Geschäft ein wesentlicher Umsatz- und Gewinntreiber. Dies bestätigte auch das aktuelle Snack Barometer, eine gemeinsame Studie von ABZ und afz, kürzlich wieder.

Ideen & Tipps für ein erfolgreiches Snackgeschäft mit Backwaren

Crosselling mit Backwaren

Backwaren - Brot | snackconnectionWarum “nur” einen einzelnen Snack verkaufen, wenn es auch anders geht. Wer unterwegs is(s)t, hat bestimmt nicht nur Hunger, sondern auch Durst. Eventuell hat er auch Appetit auf einen Mini-Salat oder ein kleines, handliches Dessert. Kombinationsangebote geben Anreize, das gesamte Paket in einem Schwung zu kaufen. Auch Angebote wie “Pizza des Tages” können dabei Kaufimpulse generieren. Also gucken Sie einmal nach links und rechts und entdecken Sie dabei passende Getränke die sich im Kombi-Paket mit einem Snack anbieten lassen.

Bunte Auslage durch bunte Backwaren

Auf dem Bild erkennt man farbige Burger vor einem schwarzen Hintergrund. Der rechte Burger hat rote Burgerbrötchen, ist mit einer Bulette, einem Salatblatt und Tomaten belegt. Der Burger in der Mitte hat schwarzes Burgerbrot und ist mit Ei, Speck, Käse, Zwiebeln, Tomaten und Salat belegt. Der linke Burger hat normales Burgerbrot und ist mit Hühnchen und Salat belegt.Immer häufiger kann man in den Snack Theken auch bunte Backwaren entdecken. Wobei sich die Meinung über die bunte Farbe, ob sie nun besonders ansprechend oder doch eher abschreckend wirkt, teilt. Trotz dessen gibt es viele Hersteller und Befürworter, die den Trend  der bunten Lebensmittel als Innovation sehen und raten, diesen nicht an sich vorbeiziehen zu lassen. Die bunten Hingucker sind leicht in das Sortiment zu integrieren. Zum Beispiel können gewöhnliche Burger Buns mit farbigen ersetzt, oder einfach ergänzt werden. Auch Flammkuchenteig, Blätterteig und Hot Dog Buns sind in bunten Farben als Convenience Produkt erhältlich.

Kombination von süß und herzhaft

Eine Quiche mit Quark, Mohn und Karotten auf einem dunklen Holzbrett.. Neben der Quiche liegen vier Karotten.

Schon vor einiger Zeit wurde die Kombination von süßen und herzhaften Zutaten als etwas Besonderes von Köchen, Herstellern und Konsumenten entdeckt. Denn die Süße, von zum Beispiel Obst oder Schokolade, in Kombination mit einer besonders kräftigen Zutat wie zum Beispiel Ziegenkäse oder einem Schinken, ergänzen sich geschmacklich hervorragend. Auch in dem Snackgeschäft ist diese Kombination möglich. Denn verschieden Backwaren eignen sich hervorragend, um sie mit allerlei vielfältigen Zutaten zu belegen. Nehmen Sie zum Beispiel ein klassisches Croissant und belegen Sie es mit kräftigen Bergkäse, oder kombinieren Sie ein Laugenbrötchen mit Schinken und toppen dies mit einem Mango Fruchtaufstrich.

Hybrid Food: süße Backwaren mal anders

Cronut Hybrod Food süß Backwaren Donut Croissant

© Fotolia, martiapunts

Der Cronut ist wohl das bekannteste Hybrid Food. 2013 wurde es in New York erfunden und löste einen regelrechten Boom aus. Die New Yorker standen stundenlang Schlange um eine der Leckereien zu ergattern. Mittlerweile gibt es Kombinationen aus zahlreichen süßen Backwaren. Der Muffin bietet beispielsweise die Basis für viele beliebte Hybrid-Varianten. Cruffin, Duffin. Bruffin & Co eignen sich außerdem, wie auch viele weitere Hybrid Food perfekt für unterwegs. …mehr lesen

Von der Stulle bis zur gefüllten Backware – interessante Backwaren-Snacks für Ihre Theke

Stulle statt Brötchen

Sandwiches mit Salat, Käse und Tomaten auf einem Holzbrett. Im Hintergrund ist Salat zu sehen.Das belegte Brot hat in den letzten Jahren eine wieder wichtiger werdende Bedeutung bekommen. Viele Kunden sehnen sich auch beim snacken to go nach leichten und kleineren Snacks. Außerdem wird so häufig unterwegs gesnackt, dass die geschmierte Stulle dem Konsumenten ein positives Gefühl gibt, weil sie wie selbst gemacht daherkomnnt. Ein weiteres Argument für das belegte Brot in der Snacktheke ist, dass Kunden Brot, vor allem Vollkorn-, Dinkel- und Mehrkornbrote, als gesunde Alternative zu Brötchen sehen. Und dabei ist die Stulle so wandelbar und abwechslungsreich, dass sie jedes Snackangebot aufwerten kann. Egal ob es das rustikale Krustenbrot mit Schinken ist, die Fitnessvariante aus Vollkorn mit Hähnchenbrust und Sprossen belegt oder auch die Superfood-Variante aus Dinkel mit Chia Samen, Honig-Senf Frischkäse und knackiger Paprika belegt.

Belegte Brötchen

Viele verschiedene belegte Brötchen, eingehüllt in Papiertüten.Klassisch belegt sind Brötchen aller Art mit Käse, Schinken, Salami, Ei und einem Blatt Salat. Da das Brötchen heutzutage im Snackgeschäft aber eine größere Rolle einnimmt und nicht nur noch als klassischer Frühstücks-Snack gesehen wird, ist es wichtig hier eine Auswahl an unterschiedlichen Variationen anzubieten. Damit das belegte Brötchen zum Beispiel als Mittags-Snack vom Konsumenten akzeptiert wird, darf es ruhig etwas üppiger belegt sein. Dafür eigenen sich besonders Komponenten, die auch auf einem Mittagsteller landen würden. Dazu zählen beispielsweise gebratene Hähnchenbrust, Pulled Pork, Gemüsetaler, aber auch gefüllte Kartoffeltaschen und, als das abrundende Extra, vor allem viel knackiges Gemüse.

Süße Backwaren

Süße Backwaren | snackconnectionSüße Backwaren machen das Snack- und to go-Geschäft noch leckerer – und mit der richtigen Auswahl auch erfolgreicher! Für den „mobile eater“, den flexiblen, mobilen Verbraucher, ist die süße Variante je nach Tageszeit fester Bestandteil oder eine attraktive Alternative zu herzhaften Backwaren. Ob z.B. morgens auf dem Weg zur Arbeit, bei der (Tank-)Pause auf Reisen oder einfach zum Stillen des kleinen Hungers, der mobile Verbraucher versorgt sich unterwegs mit Snacks. Süßes ist lecker, bringt Energie und gibt einem das Gefühl sich etwas zu gönnen. Die Vielfalt an leckeren, süßen Snacks ist riesig und kann durch den Einsatz saisonaler Zutaten den Appetit der Kunden zusätzlich anregen.

Gefüllte Backwaren

Gefüllte Backwaren werden immer beliebter auf dem Snackmarkt und sind kaum noch weg zu denken. Sie können herzhaft oder süß sein, exotisch oder klassisch. Die Kombination aus leckerem, sättigendem Teig und einer saftigen Füllung für den besonderen Geschmack machen die gefüllte Backware zu dem perfekten to go Snack. Ein Vorteil von fertig gefüllten Backwaren für Gastronomen ist der reduzierte Aufwand bei der Zubereitung. Der Mehrwert, den der Konsument hat, ist die Kombination der Zutaten, die bei einer herzhaften Füllung zum Beispiel einen vollwertigen Snack verkörpern. Aber egal ob süß oder herzhaft, die gefüllte Backware bietet vor allem den großen Vorteil, dass sie unkompliziert und mit einer Hand unterwegs verzehrt werden kann.

Croissants herzhaft veredelt

Ein Croissant mit flüssiger Schokolade übergossen auf einem Teller. Daneben ein Löffel mit flüssiger Schokolade sowie eine kleine Schale gefüllt mit flüssiger Schokolade.

Eine süße Backware, muss nicht nur in der süßen Ecke der Snacktheke präsent sein. Denn süßes und herzhaftes in Kombination zu bringen, ist schon lange keine Seltenheit mehr Einen besonders intensiven herzhaften Geschmack mit einer süßen Note abzurunden ist sehr beliebt. So kann zum Beispiel  die beliebte Salami in einem süßen Gebäck neu interpretiert werden. Aber auch ausgefallenere Kombinationen wie  süßer Hefeteig, gefüllt mit Schmand, Schnittlauch und Käse überbacken oder das Milchhörnchen mit Cheddar-Käse und Feldsalat belegt, können Möglichkeiten sein, neue Kaufanreize zu bieten.

Panini & Co.

auf diesem bild ist ein Panini zu sehen, welches kross getoatet wurde und apetitliche Grillstreifen hat. Es ist reichlich belegt mit Schinken, Salami, Salat und Käse.

Ob Bäckereikette, Studentenwerk, Tankstelle oder andere Gastronomiebetriebe des Außer-Haus- Geschäfts, um die aufgewärmte Backware als Snack kommt keiner drum herum. Im Einzelverkauf oder in Kombination mit einem Getränk oder einem Salat zum Mittag wird der Hot Snack von Kunden zu jeder Tageszeit nachgefragt. Zu den Standard Paninis mit Tomate-Mozzarella, Salami- Käse können zahlreiche Kreationen zugefügt werden. Wer seinen Kunden Abwechslung bietet, kann punkten. Variieren Sie zum Beispiel einfach einmal die Backware und schaffen damit ein neues Snackerlebnis. Besonders gut eignet sich beispielsweise das Fladenbrot, die Focaccia und klassisches Kastenweißbrot. Aber auch andere weiche Brotsorten, wie einige Mischbrotvarianten oder das „Softbröd“ aus Schweden eignen sich hervorragend zum Erhitzen in einem Panini-Grill.

Wraps

drei Wraps gefüllt mit Falafel und Avocado, mit gemüse, angeschnitten auf einem Teller in Pyramiedenform angerichtet

Als vielseitiges Produkt nimmt seit einigen Jahren der Wrap eine große Rolle in der Snack-Welt ein. Nicht zuletzt liegt dies daran, dass der Wrap viel frisches Gemüse enthält, mit einer geschmackvollen Komponente als Füllung getoppt ist und der Wrap als Backware zusätzlich das sättigende Element zu einem vollwertigen Snack ist. Damit bietet der Wrap dem Konsumenten eine vollständige Mahlzeit, ganz praktisch verpackt und leicht zu verzehren. Mit der Verwendung von verschiedenen Salaten kann bereits eine optische und geschmackliche Veränderung geboten werden. Dabei ist es wichtig, auf die Standzeit der gewählten Salate zu achten, denn auch nach zwei Stunden in der Theke soll der Wrap noch frisch und ansprechend aussehen und zum Kauf anregen. Dafür gilt grundsätzlich: Je  mehr Flüssigkeit ein Gemüse abgibt, wie zum Beispiel die Tomate und die Gurke, desto kürzer die Standzeit. Ein einfacher Trick ist hier den saftigen kern herauszuschneiden, um die Standzeit zu verlängern. Für die geschmackvolle Füllung können verschiedene Fleischvarianten gewählt werden, aber auch Variationen mit Grillkäse, Falafel oder orientalischer Couscous Füllung sind möglich.

Backwaren ,,free from”: Von glutenfrei bis vegan

Zwei Brote mit Avocado, Radieschenscheiben und Salat.

Ein großes, immer häufiger auftauchendes Thema auch im Bereich der Backwaren sind „free from“ Produkte. Durch den Wandel der Gesellschaft, den erhöhten Umwelteinflüssen die auf den menschlichen Organismus wirken und mit den Wissen aus neusten Wissenschaftlichen Erkenntnissen, werden immer häufiger Lebensmittelunverträglichkeiten diagnostiziert. Zu den bekanntesten Unverträglichkeiten zählen die Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) sowie die Laktoseunverträglichkeit. Aber auch Allergene, wie beispielsweise Nüsse und Lupine, spielen hier eine Rolle. Neben den Unverträglichkeiten gegenüber Lebensmitteln, sind ebenfalls die sich verändernden Ernährungsgewohnheiten, wie der Vegetarismus, nicht außer Acht zu lassen. Denn neben „glutenfrei“ und „laktosefrei“ zählen zu der Deklaration „free from“ ebenso „vegan“, „vegetarisch“ oder auch „ohne Gentechnik“ hergestellt. Umso wichtiger ist es für Gastronomen aller Art, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen und sein Produktsortiment entsprechend anzupassen. Für eine einfache Erweiterung des Sortiments um eben solche immer wichtiger werdenden Produkte bieten verschiedene Hersteller bereits eine breite Auswahl an Convenience-Backwaren an.

Pizza

Ein Stück einer Pizza belegt mit Salami, Schinken und Pilzen auf einem Holzbrett.

Einer der beliebtesten Snacks der deutschen ist die Pizza. Deswegen sollte sie auch in keinem Angebot fehlen. Dabei spielt es keine Rolle ob die Pizza rund, eckig, als Stange oder oval angeboten wird. Die Konsumenten fragen den geschmackvollen Snack bereits zu jeder Tageszeit nach. Denn die beliebte Backware ist ein schneller Hungerstiller, welcher wandlungsfähig ist, praktisch im Verzehr und dem Anwender zusätzlich eine hohe Convenience Stufe bietet. Wer nicht an ausreichenden Kapazitäten verfügt, um eine Pizza selbst herzustellen, kann sie aus einem breiten Angebot von Produkten mit unterschiedlich hoher Convenience Stufe, passend zu den Gegebenheiten im Betrieb, wählen um sein Sortiment zu erweitern. Zum Beispiel gibt es Teigböden, welche individuell belegt werden können, fertig belegte Pizzen oder Pizzastücke die nur noch aufgebacken werden müssen oder auch Pizza Bleche mit Vorschnitt für ein besonders einfaches Handling.

Leckere Backwaren Snack-Rezepte zum ausprobieren

Laugengebäck-Klassiker

Lassen Sie sich von einfachen Belegideen inspirieren und kreieren Sie z.B. mit Ditsch Laugengebäcken ohne viel Aufwand köstliche Snacks. Viele Laugenprodukte, wie beispielsweise der Laugen-Burger Bun, das Laugen-Baguette Brötchen oder die Laugenspitze eignen sich ideal zum Belegen – mediterran-leicht oder herzhaft-deftig. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, das zeigt zum Beispiel das Laugen-Hotdog Bun.

Kreative Backwaren-Snacks mit veganem Schnitzel

Backwaren sind vielseitig einsetzbar und daher allseits beliebt. Dazu kommt, dass vegetarische Gerichte seit geraumer Zeit ihren festen Stammplatz auf den Speisekarten der Kantinen und Restaurants einnehmen. Daraus resultiert, dass immer öfter auch vegane und vegetarische Snacks beim Bäcker oder an der Tankstelle zu finden sind. Dabei handelt es sich nicht nur um einen vorrübergehenden Trend. Die Verzehrgewohnheiten der Bevölkerung haben sich zum Teil verändert und befinden sich weiter im Wandel.

Snacksoßen für Snacks im Streetfood-Style

Für die meisten Snacks des Streetfood-Styles, welche eine Backware als Basis haben, wird auch eine schmackhafte Snacksoße benötigt. Sie dient der geschmacklichen Aufwertung des Snacks und kann den großen Unterschied zu den Konkurrenz- Produkten ausmachen. Immer beliebter im Soßen Segment werden zum Beispiel solche, die eine herzhafte Würze wie die von Senf, mit einer fruchtigen Note abrunden. Besonders gerne werden hierfür exotische Früchte wie Mango und Ananas genommen. Aber auch Relishes, welche häufig noch etwas stückig sind, bieten eine hervorragende Möglichkeit, zum Beispiel seinen Burger Snack, oder auch das gegrillte Panini- Sandwich zu einem besonderen Snackerlebnis zu machen.

Tortillas vielseitig eingesetzt

Der Tortilla Snack muss nicht immer nur klassisch mit Salat, Fleisch oder Thunfisch und einer Soße getoppt gerollt werden. Der Tortilla Wrap gehört zu den  vielseitigsten Backwaren, wessen Potenzial in den deutschen Snacktheken noch lange nicht ausgeschöpft ist. Probieren Sie zum Beispiel einmal exotisches Obst in einem Wrap, und variieren Sie mit Gewürzen und Kräutern wie zum Beispiel frischer Minze oder einer feurigen Salsa Soße.

 Interessante Beiträge rund um das Thema Backwaren

Menü
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK