Mit Backwaren erfolgreicher im Snack-Geschäft

Wissenswertes & nützliche Tipps zum Thema Snacks und kleine Mahlzeiten mit Backwaren

Erlenbacher – Natürlich, ehrlich, leidenschaftlich

Früchtekuchen im Blech mit Zwetschgen und Mandarinen

© erlenbacher

Welcher Kuchenfreund schätzt sie nicht, traditionelle Blechkuchen in beliebten Variationen: Apfel-, Zwetschgen-, Kirsch- oder Mandarinen-Käse-Quark-Kuchen! erlenbacher bieten Ihnen Topseller in handwerklicher Optik und mit dem vertrauten Geschmack guter Zutaten. Weiter lesen …

Aktuelle Artikel zum Thema Backwaren

Backwaren-Snacks als Wachstumstreiber für die Außer-Haus-Gastronomie

belegtes Brot Sandwich Rührei Sellerie

© Adpic

Backwaren gehören immer noch zu den beliebtesten Snacks. Da der Außer-Haus-Markt wächst haben diese ein enormes Potential. Denn auch die Integration wichtiger Verbraucherbedürfnisse wie bspw. Regionalität oder Gesundheit lässt sich in Backwaren-Snacks schnell integrieren. Trotz der starken Konkurrenz zwischen Discountern und SB-Bäckereien in den Supermärkten auf der einen und lokalen Bäckereien auf der anderen Seite, bevorzugen über die Hälfte der Deutschen (53 Prozent) frisches Brot von einer kleinen lokalen Bäckerei. ** Von den Konsumenten am meisten gefragt sind Produkte, die lokale Bauern unterstützen (42 Prozent der Befragten) und aus nahrhaften Mehlsorten wie z.B. Quinoa-Mehl (33 Prozent) oder Sauerteig (32 Prozent) bestehen.*** Käuferreichweite von Backwaren und Brot liegt mit 99% höher als die von Toilettenpapier (96%), so die Zahlen der GFK. Brot und Backwaren verlieren jedoch immer mehr an Anteil im Warenkorb der Konsumenten. Der Grund: die jüngeren Konsumenten kaufen weniger klassische Backwaren, der Anteil von Convenience-Produkten steigt und liegt bei bis zu 50%. Ob Laugenbaguette mit Grillkäse, gefüllte Knusperstange oder Pizza: Junge Verbraucher mögen es bequem.

**  Basis: Deutsche Internetnutzer 16+ Jahren, die in den letzten sechs Monaten Brot und Backwaren kauften, März 2019
*** Die in diesem Text verwendeten Daten von Mintel GNPD beziehen sich auf verpacktes Brot und Backwaren im Lebensmitteleinzelhandel

Ideen & Tipps für ein erfolgreiches Snackgeschäft mit Backwaren

Österreichs Mehlspeisen – Süßes als Haupt-, Zwischengericht oder Nachspeise

Salzburger Nockerl Dessert
Österreichische Mehlspeisen genießen in der ganzen Welt einen hervorragenden Ruf. Kein Wunder, sind doch Kaiserschmarrn, Palatschinken und Co. kulinarische Höhepunkte der österreichischen Küche. Entwickelt haben sie sich aus den einfachen Fastenspeisen der Klöster. Früher durften die Österreicher an fast der Hälfte aller Tage im Jahr kein Fleisch essen. Fisch war zu dieser Zeit noch teuer, weshalb immer kreativere…
weiter lesen

Weizenfreie Alternativen anbieten

© Fotolia, saschanti

Im Rahmen einer gesunden, ausgewogenen und nährstoffreichen Ernährung greifen immer mehr Menschen zu Lebensmitteln, die gänzlich weizenlos sind. Nur ein kleine Prozentsatz der deutschen leidet an Glutenunverträglichkeit. Doch nicht nur Menschen, die Weizen schlecht oder gar nicht vertragen, greifen zu weizenfreien Lebensmitteln und Snacks. Auch viele, die Wert auf eine bewusste Ernährung legen, bevorzugen weizenfreie Produkte, da diese grundsätzlich als gesünder empfunden werden. So zeigte die Mintel Brotstudie 2019, dass 33 % der Konsumenten Wert auf besonders nahrhafte Mehlsorten legen.  Auch im Zuge verschiedener Diäten, beispielsweise der Low-Carb-Diät oder der Keto-Diät, spielen weizenfreie Snacks eine große Rolle. Weizenlose Snacks liegen daher voll im Trend. Mehl aus Dinkel, Banane, Mandel oder Kichererbsen bieten eine gute Alternative ebenso wie  glutenfreie Brote.. …weiter lesen

Per App beim Bäcker bestellen

Eine Frau in einer Bäckerei, die ein Smartphone in der Hand hält. Um sie rum befinden sich Theken mit Backwaren.

© Apic

Auch beim Kauf eines Snacks möchten es die Konsumenten so bequem und einfach wie möglich haben. Auf der Suche nach dem richtigen Ort für einen schnellen Happen zwischendurch suchen rund 42 % der Befragten mindestens einmal pro Woche online nach einem Restaurant, einem Imbiss, einem Café oder einer Bäckerei. Aber nicht nur die großen Konzerne sondern auch Bäcker und Imbisse können den Service z.B. mit einer Bestellapp wie App & Eat liefern. Es gibt bereits die unterschiedlichsten Bestell-Apps von verschiedenen Anbietern, die auf spezielle Gastronomietypen zugeschnitten sind. …weiter lesen.

Backwaren richtig verpacken

elegten Brötchen heiß Verpackung To Go

© Pixabay

Der Inhalt soll appetitlich und hygienisch verpackt sein. Die Verpackung muss garantieren, dass nichts durchweicht und sie muss fettdicht sein. Sie soll leicht zu öffnen und im Idealfall wiederverschließbar sein. Dazu kommen die Erwartungen vieler Konsumenten, dass die Verpackungen für belegte Brote und Brötchen umweltfreundlich sein sollen. Wer Sandwiches und belegte Brötchen verkauft, hat die Wahl zwischen unterschiedlichen Verpackungen. Sie können aus Kraftpapier bestehen, das am besten mit einer zusätzlich eingeklebten Folie oder einer Beschichtung verstärkt wird. Für einen effizienten Schutz sorgen auch pergamentähnliche Papiere, Wachspapier oder PE-beschichtetes Papier. Weitere Verpackungen sind beispielsweise aus nachwachsenden Rohstoffen wie Bambus, auch Zellulose erweist sich als ökologisch gut verträgliches Material. Bei Verpackungen für belegte Brote und Brötchen sollte außerdem berücksichtigt werden, dass die Verpackung immer auch ein Werbeträger ist. Aufdrucke auf dem Papier oder der Tüte dienen der Wiedererkennung und haben einen hohen Werbenutzen.

Top Reisesnacks

Sandwich To Go Schinken Verpackt

© Fotolia, arinahabich

Herzhafte Snacks und belegte Backwaren sind die beliebtesten Imbisse für unterwegs. Das zeigt ein Ranking der Tank & Rast Gruppe, die hierzu Verkaufszahlen  analysierte. Den 2. Platz belegen Riegel und Schokolade gefolgt von Süßgebäck und Süsspeisen. Gerade für Tankstellen und Bäckereien, die an Ausfallstraßen liegen, lohnt es sich also ein breites und frisches Angebot an belegten Broten und Brötchen bereitzustellen. Dabei sollten die belegten Brote nicht zu dick und vor allem tropffrei – ohne Tomate – belegt sein, damit sie leicht auch während der Fahrt gegessen werden können. …weiter lesen.

Mit Saisonalen Backwaren-Snacks punkten

belegtes veganes Brot - sandwich mit Sprossen | snackconnection

© Adpic

In der Bäckerei snacken die Deutschen am liebsten. Die Auswahl ist dabei entscheidend für die Kaufentscheidung der Kunden. Besonders Stammkunden wollen überrascht werden, aber auch Neukunden freuen sich neben den Backwaren-Klassikern über außergewöhnliche Angebote. Umsetzen lässt sich dies in Bäckereien optimal mit saisonalen Highlights und aktuellen Food Trends. Im Frühling freuen sich die Menschen über belegte Brötchen mit knackigem Frühlingsgemüse wie Möhren, Sprossen oder jungem Spinat oder über ein Stücke vom norddeutschen Maikringel. Zum Muttertag darf es gerne ein belegtes Brötchen in Herzform sein.  …weiter lesen.

Kombination von süß und herzhaft

Black Edition Baguette Rote Beete Masse und Radischen

© Bel

Schon vor einiger Zeit wurde die Kombination von süßen und herzhaften Zutaten als etwas Besonderes von Köchen, Herstellern und Konsumenten entdeckt. Denn die Süße, von zum Beispiel Obst oder Schokolade, in Kombination mit einer besonders kräftigen Zutat wie zum Beispiel Ziegenkäse oder einem Schinken, ergänzen sich geschmacklich hervorragend. Auch in dem Snackgeschäft ist diese Kombination möglich. Denn verschieden Backwaren eignen sich hervorragend, um sie mit allerlei vielfältigen Zutaten zu belegen. Nehmen Sie zum Beispiel ein klassisches Croissant und belegen Sie es mit kräftigen Bergkäse, oder kombinieren Sie ein Laugenbrötchen mit Schinken und toppen dies mit einem Mango Fruchtaufstrich. … weiter lesen

Aufmerksamkeit durch bunte Burger Brötchen

Auf dem Bild erkennt man farbige Burger vor einem schwarzen Hintergrund. Der rechte Burger hat rote Burgerbrötchen, ist mit einer Bulette, einem Salatblatt und Tomaten belegt. Der Burger in der Mitte hat schwarzes Burgerbrot und ist mit Ei, Speck, Käse, Zwiebeln, Tomaten und Salat belegt. Der linke Burger hat normales Burgerbrot und ist mit Hühnchen und Salat belegt.

© Fotolia, Vitaliy Grigorev

Immer häufiger kann man in den Snack Theken auch bunte Backwaren entdecken. Viele Hersteller setzen auf den Trend der bunten Lebensmittel als Innovation. Die bunten Hingucker sind leicht in das Sortiment zu integrieren. Zum Beispiel können gewöhnliche Burger Buns mit farbigen ersetzt, oder einfach ergänzt werden. Auch Flammkuchenteig, Blätterteig und Hot Dog Buns sind in bunten Farben als Convenience Produkt erhältlich. Hier erfahren Sie mehr rund um das Thema Burger:

Von der Stulle bis zur gefüllten Backware – interessante Backwaren-Snacks für Ihre Theke

Belegte Brötchen und Brote – Abwechslung für jeden Geschmack

Belegte Sandwiches mit Fleisch und Salat

© Adpic

Belegte Brötchen und Brote sind immer noch einer der liebsten Snacks zum Mitnehmen, ob als Frühstück, kleines Mittagessen oder Zwischenmahlzeit. Dabei gehören das halb aufgeschnittene und belegte Brötchen mit Remoulade, Schinken, dem welken Salatblatt und der matschigen Tomaten zum Glück der Vergangenheit an. Gefragt sind kreative und abwechslungsreiche Beläge und Backwaren. Für die wachsende Anzahl an Vegetarier und Flexitarier eignen sich verschiedene Käsesorten von Leerdammer über Cheddar bis Camembert mit knackigem Gemüse, wie Sprossen garniert. Veganer essen gerne Gemüseaufstriche aus roter Beete, Kichererbsen oder Linsen.  Das vegane Angebot ist bei Bäckereien immer noch stark ausbaufähig.  Zum Frühstück darf das Bröchten auch gerne mit einem Rührei belegt sein und zum Mittagessen etwas üppiger mit gebratene Hähnchenbrust, Pulled Pork, Schnitzel oder einem Gemüsetaler.

Um bei einem gesunden Frühstück nicht auf beliebte Beläge wie Wurst & Käse zu verzichten, eignen sich fettarme Alternativen. Lachsschinken, Geflügel-Aufschnitt oder sogar Roast-Beef für deftige Varianten eignen sich als Wurst-Alternative. Hüttenkäse oder Weichkäse wie Neufchâtel gehören zu den fettaren Käse-Sorten. In Kombination mit saisonalem Gemüse wie Süßkartoffel, Spargel oder Kürbis entsteht ein individueller Backwaren-Snack. Toppings wie Kresse, Sesam oder Granatapfelkerne runden das Brot ab und machen daraus einen optischen Hingucker. …weiter lesen

Abwechslung bieten verschiedene Backwaren wie Bagels, Croissant und LaugenstangenSandwichbrote aus verschiedenen Zutaten, wie Kürbis, Oliven oder Mais, in verschiedenen Ausführungen von Natur bis Rustikal bieten sich für Abwechslung im Snackgeschäft an. Mit einem belegten Dinkel-Vollkorn Croissant kann man auch die gesundheitsbewußten Konsumenten zufriedenstellen.

Sandwichs und belegte Brote sind auch bei vielen unserer Nachbarn der Hit. Da lohnt sich ein Blick nach Dänemark, die für ihre Smörebröds bekannt sind oder nach Italien, die  mit Panini, Tramezzini und Piadina eine große Auswahl an verschiedenen Sandwicharten bieten.

Bitte geben Sie zum Download der Rezeptsammlung Ihre Email-Adresse an:

Mit dem Download des E-Book Snacktrends erhalten Sie auch unseren kostenlosen zweiwöchigen E-Mail Newsletter snackletter. Dieser enthält interessante Informationen rund um das Thema Snacks. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von drei Monaten gelöscht. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

 

 

 

Wraps – frische Vielfalt

drei Wraps gefüllt mit Falafel und Avocado, mit gemüse, angeschnitten auf einem Teller in Pyramiedenform angerichtet

© Fotolia, 3532studio

Als vielseitiges Produkt nimmt seit einigen Jahren der Wrap eine große Rolle in der Snack-Welt ein. Das liegt größtenteils daran, dass Konsumenten Kohlenhydrate reduzieren möchten und ein besonders leichten Snack gerade zum Mittagessen zu sich nehmen wollen. Der Wrap besticht durch viel frisches Gemüse und einer geringen Anteil an Kohlenhydraten. Damit erfüllt er nicht nur den Frische-Trend sondern passt auch zum Low Carb Trend. Zudem ist er praktisch für den To Go Verzehr verpackt und leicht zu essen. Für die sättigende Füllung können verschiedene Fleischvarianten gewählt werden, aber auch vegetarische Variationen mit Grillkäse, Falafel oder orientalischer Couscous als Füllung sind möglich. Zum Frühstück eignen sich Wraps gefüllt mit Rührei und für das Mittagessen oder als Zwischenmahlzeit ein Sushi Wrap gefüllt mit Tunfisch oder ein Grill-Wrap mit Hähnchen.

Ready To Eat Backwaren

Pepperroni Frischkäsestangen Wolf Butterback | snackconnection

© Wolf Butterback

Groß im kommen sind auch Ready To Eat Backwaren – kleine gefüllte Backwaren, die man einfach und schnell aus der Hand essen kann. Süße Ready To Eat Klassiker sind Schoko-Croissants, gefüllte Blätterteigtaschen oder das in Hamburg beliebte Franzbrötchen. Auch der herzhafte Klassiker, das gefüllte Käse- Schinken Croissant, erfreute sich langer großer Beliebtheit. Da allerdings immer mehr Menschen auch bei einer schnellen Zwischenmahlzeit auf gesunde Zutaten Wert legen, bieten immer mehr Hersteller gesunde Formate zum Mitnehmen an, wie zum Beispiel ein Käse-Schinken- Croissant aus Dinkelmehl oder der Brotsnack von Kiri. Die Brötchen aus Weizenvollkorn sind mit einer knusprigen Körnermischung getoppt und gefüllt mit Frischkäse und entweder mit einer Fruchmischung oder mit Schnittlauch. Herzhafte Stangen aus  einem Teig aus Maismehl und Sonnenblumenkernen, gefüllt mit Frischkäse und Peperoni bieten ebenso Abwechslung wie Bio Knusperstangen mit den unterschiedlichsten Füllungen von herzhaft bis süß.

Auf dem Bild erkennt man das Curry-Nest des französischen Herstellers Delifrance. Die Füllung des Blätterteig-Snacks ist inspiriert von indischen Aromen. Der Inhalt ist gelb während das Nest gold-braun gebacken auf einem Einwegpapier liegt.

© Délifrance

Ein Vorteil von fertigen To Go Backwaren für Gastronomen ist der reduzierte Aufwand bei der Zubereitung. So bieten gefüllte Blätterteigsnacks mit einer fernöstlichen Note oder mit Tomaten und Mozarella gefüllte Strudel schon fast eine vollwertige Mahlzeit. Pizza gehört schon lange zu einem der beliebtesten Fast Foods in Deutschland. Als gefüllte Pizzaschnitte ist sie ein praktisches und beliebtes Ready to Eat Format. Das tiefgefrohrene Convenience Produkt muß  nur aufgebacken werden und ist damit ohne großen Aufwand verkaufbereit.

Panini & Co.

auf diesem bild ist ein Panini zu sehen, welches kross getoatet wurde und apetitliche Grillstreifen hat. Es ist reichlich belegt mit Schinken, Salami, Salat und Käse.

© Fotolia, Nisimo

Ob Bäckereikette, Studentenwerk, Tankstelle oder andere Gastronomiebetriebe des Außer-Haus- Geschäfts, um den italienischen Sandwich-Klassiker Panini kommt keiner drum herum. Im Einzelverkauf oder in Kombination mit einem Getränk oder einem Salat zum Mittag wird das Panini von Kunden zu jeder Tageszeit nachgefragt. Zu den Standard Paninis mit Tomate-Mozzarella, Salami- Käse können zahlreiche Kreationen zugefügt werden. Wer seinen Kunden Abwechslung bietet, kann punkten. Variieren Sie zum Beispiel einfach einmal die Backware und schaffen damit ein neues Snackerlebnis. Besonders gut eignet sich beispielsweise das Fladenbrot, die Focaccia und klassisches Kastenweißbrot. Ein Blick nach Italien lohnt um sich weitere Inspirationen für kalte und warme belegte Brote zu holen.

Süße Backwaren von traditionell bis trendig

Cronut Hybrod Food süß Backwaren Donut Croissant

© Fotolia, martiapunts

Süße Backwaren machen das Snack- und To Go Geschäft noch leckerer – und mit der richtigen Auswahl auch erfolgreicher! Für den flexiblen, mobilen Verbraucher ist eine süße Backware die Frühstückalternative oder die Belohnung zum Kaffee in der Pause. Morgens wird gerne ein einfaches Butter- oder gefülltes Schokocroissant verspeist, am Nachmittag eigen sich Kuchen und Gebäck wie Berliner, Erdbeer-Rhabarber-Schnitte oder Butterkuchen. Um sich das Mittagessen zu Versüßen nehmen die Deutschen sich auch gerne ein süßes Teilchen oder gebackenes Dessert, wie ein Apple Crumble mit ins Büro.  TRendiges jundes Publikum kann man mit süßen Hyrid Food begeistern. Davon ist der Cronut wohl das bekannteste Hybrid Food. 2013 wurde es in New York erfunden und löste einen regelrechten Boom aus. Die New Yorker standen stundenlang Schlange um eine der Leckereien zu ergattern. Mittlerweile gibt es Kombinationen aus zahlreichen süßen Backwaren. Der Muffin bietet beispielsweise die Basis für viele beliebte Hybrid-Varianten. Cruffin, Duffin. Bruffin & Co eignen sich außerdem, wie auch viele weitere Hybrid Food perfekt für unterwegs. …mehr lesen

 Interessante Beiträge rund um das Thema Backwaren

Menü