Frau Salat To Go unterwegs snack Bowl Verpackung

Pflanzlich durch den Tag mit veganen Snacks

Mittlerweile spielen vegane Alternativen für Snack-Anbieter eine immer größere Rolle. Die Zeiten in denen sich Veganer nur mit einer Beilage zufrieden geben müssen sind passé. Mittlerweile existieren neben fleischlosen Alternativen auch viele vegane Neuinszenierungen von Gerichten. Wir zeigen Ihnen wie Sie zu jeder Tageszeit mit kleinen Handgriffen und ohne großen Aufwand vegane Gerichte in Ihr Angebot integrieren können.

Veganer Start in den Tag

Sandwich Belegt gemüse Avocado

© Fotolia, Jenifoto

Ob das Frühstück nun die wichtigste Mahlzeit des Tages ist oder nicht – darüber lässt sich streiten. Ist aber der Hunger da, muss etwas Leckeres her. Für Veganer bieten sich zum Frühstück zahlreiche Möglichkeiten – aber wie sieht das unterwegs aus? Meist sind Wurst- und Käsebrötchen der einfachste Weg den Kunden ein Frühstück To Go anzubieten. Dabei benötigt das Anbieten von pflanzlichen Gerichten oft nur kleine Handgriffe und spricht auch die Nicht-Veganer an. Allein die Palette an Brotaufstrichen ist riesig: Hummus, Guacamole und Marmelade sind nur einige Beispiele. Auch Porridge und Müslis sind ein großes Thema in der veganen Ernährung. Mit pflanzlichen Milch- und Joghurt Alternativen aus Hafer, Soja oder Mandeln und der passenden Verpackung sind die Sattmacher der perfekte pflanzliche To Go Snack.

Smoothies und Kaffee als veganer Energiekick

Smoothie Obst Proteine gesund

© Fotolia, Olga Kochina

Laut Kaffeereport trinken rund 70 Prozent der Deutschen morgens einen Kaffee – am liebsten mit Milch. Hier stehen Veganer wieder vor einer Herausforderung: Schnell einen Milchkaffee To Go an jeder Ecke? Nicht immer bieten Kaffee To Go Anbieter pflanzliche Alternativen. Dabei ist es so leicht – der Markt bietet zahlreiche pflanzliche Optionen wie Hafer,- Kokos,- oder Mandelmilch, die sich problemlos in das Angebot aufnehmen lassen. Neben Kaffee sind auch Smoothies ein beliebter Energiekick am Morgen und sind natürlich vegan. Legen Sie sich auf eine klassische Sorte fest oder überraschen Sie ihre Kunden regelmäßig mit neuen Geschmackrichtungen.

Pflanzliche Stärkung in der Mittagspause

burger vegan vegetarisch gemüsepatty Bun snack

© Fotolia, New-Africa

Zur Mittagszeit boomt das Snackgeschäft. Ob in der Kantine, beim Imbiss nebenan oder beim Food-Truck um die Ecke – überall lassen sich vegane Sattmacher-Snacks problemlos in das Angebot integrieren. Werden beispielsweise bereits Burger angeboten ist es umso leichter eine vegane Variante anzubieten. Alternativ zum Fleischpatty bieten sich im Convenience-Bereich zahlreiche Produkte an. Neben pflanzlichen Burger-Buns, veganem Käse und leckerem Belag bieten sich leckere Gemüsepatties aus gegrilltem Mittelmeergemüse, Kürbis, Süßkartoffel oder auch Sonnenblumen an. Aber auch die Klassiker der Hauptmahlzeiten lassen sich in Form eines veganen Snacks zubereiten. Probieren Sie beispielsweise vegane Lasagne oder Bolognese-Fleischalternativen wie Tofu, Blumenkohl oder Pilze. Französische Quiche, italienische Pizzen oder Suppen lassen sich ebenfalls mit den richtigen Zutaten vegan anbieten.

Kleine Snacks für zwischendurch

Rote Beete veggie Chips mit Meersalz und frischem Thymian, in einer braunen Tüte auf ein dunkles Holzbrett gelegt.

© Fotolia, la_vanda

Durch die veränderten Essgewohnheiten der Konsumenten ergeben sich immer häufiger Situationen, in denen für eine richtige Mahlzeit keine Zeit ist – dafür eignen sich kleine Häppchen ideal. Den Kunden einen schnellen Snack auf die Hand anzubieten stellt dank praktischer Gastronomie-Lösungen keine Schwierigkeiten mehr da. Neben den Klassikern wie Müsliriegel, Stulle oder Nüsse zum Knabbern lassen sich Energy Balls, Trockenfrüchte und Gemüsechips aus roter Beete oder Süßkartoffeln perfekt To Go anbieten.

Bowls als leichter Snack am Abend

Sushi_Bowl_Reis_Lachs_Avocado

© Fotolia, juliamikhaylova

Bowls stehen ganz oben auf der Liste, wenn es um aktuelle Food Trends geht. Zwar enthalten beispielsweise die Poké oder die Chia Bowls meist tierische Produkte, zahlreiche Varianten kommen aber auch ohne tierische Zusätze aus. Buddah Bowls, die meist Hummus oder Tahin als Basis haben werden meist mit  , Avocados oder ähnlichem Gemüse zubereitet. Wem eher nach etwas Süßem zu Mute ist, der greift vielleicht zur Smoothie Bowl. Auf die Basis, die meist püriertes Obst bildet, werden hier frei nach Vorlieben Nüsse, Trockenfrüchte und Haferflocken als Topping genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Veganes Angebot bei Bäckereien stark ausbaufähig

Food Bowls – löffelweise Glück

Veggie & Vegan – wichtige Ergänzung im Snackgeschäft

Ähnliche Beiträge

Menü
Erhalten Sie regelmäßig
Tipps und Ideen für ein
erfolgreiches Snackgeschäft


Jetzt kostenlos zum Newsletter anmelden!
Unser kostenloser E-Mail Newsletter enthält regelmäßig interessante Informationen rund um das Thema Snacks. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung. 
close-link
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK
Snacktrends
Mit dem gratis E-Book  alles über die wichtigsten Snacktrends erfahren
Mit dem Download des E-Book Snacktrends 2019 erhalten Sie auch unseren kostenlosen zweiwöchigen E-Mail Newsletter snackletter. Dieser enthält interessante Informationen rund um das Thema Snacks. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von drei Monaten gelöscht. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung 
close-link