Sandwiches & belegte Brote

Tipps und Ideen sowie neue Produkte und Rezepte zum Thema Sandwiches & belegte Brote für Ihr Snack-Geschäft

Aktuelle Artikel zum Thema Sandwiches & belegte Brote

Sandwiches ‒ der Dauerbrenner unter den Snacks

Ciabatta belegt Brot Sandwich Bäcker
© Pixabay

Belegte Brötchen und Brote sind immer noch einer der beliebtesten Snacks zum Mitnehmen, ob als Frühstück, kleines Mittagessen oder Zwischenmahlzeit. Hierbei gehört das halb aufgeschnittene Brötchen mit Remoulade, Schinken, dem welken Salatblatt und matschigen Tomaten zum Glück der Vergangenheit an. Gefragt sind stattdessen kreative und abwechslungsreiche Beläge und Backwaren. Für die wachsende Anzahl an Vegetariern und Flexitariern eignen sich verschiedene Käsesorten, garniert mit knackigem Gemüse. Veganer profitieren von einer Auswahl an Gemüseaufstrichen aus roter Bete, Kichererbsen oder Linsen.

Top Thema:

10 Rezeptideen für belegte Brote & Sandwiches

vegetarisches Vollkornbrot
Viele Verbraucher ersetzen die Hauptmahlzeiten durch kleine Zwischenmahlzeiten – und das am liebsten beim Bäcker. Laut Snackbarometer gaben 51% der Befragten an, in den letzten 4 Wochen mindestens einmal einen Snack beim Bäcker gekauft zu haben. Davon haben 48% ein…
weiter lesen

Leckere Sandwiches von Délifrance

Welches Brot für welches Sandwich?

Deutschland ist das Land der Brotkultur. In kaum einer anderen Nation gibt es so viele verschiedene Brotsorten wie hier. Laut dem Deutschen Brotregister gibt es in Deutschland über 3 100 eingetragene Brotspezialitäten. Seit 2014 ist die deutsche Brotkultur sogar Teil des immateriellen Kulturerbes der UNESCO. Von Roggen- bis Weizenmischungen, mit Blütenaromen oder Chiasamen – der Brotvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Doch welche Sorten landen am häufigsten im Brotkorb der Deutschen? Je nach Region herrschen diesbezüglich große Unterschiede. Mischbrot jedoch erfreut sich über ganz Deutschland hinweg großer Beliebtheit. Da ihre Gesundheit für viele Konsumenten nicht erst seit der Corona-Pandemie immer wichtiger wird, liegen außerdem Vollkornbrote zunehmend im Trend. Auch greifen immer mehr Konsumenten zu Dinkelbroten, da Dinkelmehl als gesünder wahrgenommen wird als Weizenmehl. Zum Belegen eignen sich alle Brotsorten ‒ hier kommt es vor allem auf die Vorlieben der eigenen Kundschaft an.

Frühstücksbrötchen

Die Deutschen sind bekannt für ihr ausgiebiges Frühstück mit Brot und Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade, Eierspeisen und vielem mehr. Kein Wunder also, dass belegte Brote und Brötchen mit 73 % bzw. 69 % ganz oben auf der Liste der am häufigsten verzehrten Frühstücksgerichte stehen. Wer wie 61 % der im Rahmen der Leif-Studie Befragten nicht viel Zeit zum Frühstücken hat, greift gerne zum Frühstück to go und macht unterwegs beim Bäcker oder in der Kantine Halt. Das belegte Brötchen ist dafür ideal. Morgens sind besonders Brötchen mit Käse oder belegte Brote mit Ei gefragt. Für mehr Abwechslung sorgen Bagel und Croissants als Sandwichbasis. Weitere Snack zum Frühstück finden Sie in unserer Themenwelt:

Warme Sandwiches, Paninis & Co

Ein Sandwich kann auch eine warme Mahlzeit sein. Paninis aus Italien haben sich schon lange in der Snackgastronomie etabliert. Der Klassiker mit Mozzarella und Schinken gehört zwar ins Standardsortiment, aber der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. z.B. mit Pesto und Grillgemüse oder mit Pancetta und Tomatenbutter. Statt das ganze Sandwich im Kontaktgrill zu erwärmen, kann auch ein warmer Belag genutzt werden. Frikadelle, Schnitzel und Wurst sind hier alte Bekannte, die es inzwischen auch in veganen Alternativen gibt. Statt Remoulade können diese Varianten mit Pesto, knackigen Sprossen oder einer feurigen Paprikacreme aufgepeppt werden. Auch Grillkäse ist ein leckerer warmer Belag, der auch Vegetarier glücklich macht. Oder wie wäre es mit warmem Fisch, z. B. Pulled Lachs als Belag für das Brötchen?

Vegane Sandwich & Co –  ein Muß in jeder Auslage

Immer mehr Menschen stellen den Fleischkonsum und seine Auswirkungen auf Tiere, Umwelt und Gesundheit infrage. Nach Angaben der Forsa-Studie im Auftrag des BMEL isst nur noch etwa ein Viertel (26 %) der Befragten täglich Fleisch oder Wurst. Andere setzen immer mehr auf eine flexitarische Ernährung mit pflanzlichen Proteinen. Inzwischen ist es einfach, vegane belegte Brote in die Auswahl zu integrieren, denn: Leberwurst gibt es aus Erbsenproteinen, Mett aus Reiswaffeln, Käse aus Cashews, Rührei aus Tofu oder Schokoaufstrich aus gerösteten Haselnüssen und Kakao. Auch Eier können in Form von Rührei oder Omelette aus pflanzlichen Zutaten hergestellt werden. Anstelle von Fleischalternativen kann jedoch auch das Gemüse zum Star-Belag werden, z. B. auf einem Vollkornbrot. Bestrichen mit Humus, getoppt mit frischem Salat wie Rucola oder knackigen Sprossen, ergibt dies ein leckeres, veganes Sandwich.

Rund um die Lauge

Laugengebäck, das traditionell aus Hefeteig hergestellt und vor dem Backen in verdünnte Natronlauge getaucht wird, stammt ursprünglich aus dem Süden Deutschlands. Inzwischen ist es aber auch immer häufiger in Norddeutschland zu finden. Alle erdenklichen Formen, wie Brezeln, Stangen oder Brötchen eignen sich zum Belegen. An vielen Bahnhöfen und Flughäfen gibt es Brezeln pur, als Butterbrezel oder mit Frischkäse und Schnittlauch als Snack zum Mitnehmen. Sabine Stöhr von Brezelina hat das Konzept ‚Brezel‘ weitergedacht: In ihrem Brezel-Shop werden sie mit den unterschiedlichsten Belägen, wie Rucola und Frischkäse, garniert. Auch finden sich dort neue Brezelkreationen wie die Pfefferbrezel.

Wraps – die Low-Carb-Variante des Sandwichs

Ein Wrap ist das ultimative To-go-Food. In die dünnen Teigfladen lässt sich nahezu alles einrollen, damit man es praktischerweise auch im Gehen essen kann. Der richtige Wrap macht nicht nur satt, sondern kann auch viele gesunde Kohlenhydrate, Proteine und Vitamine liefern. Wie wäre es z. B. mit einem Wrap mit Humus, frischem saisonalen Gemüse wie Spinat, Radieschen oder Sprossen, dazu Fetakäse oder gebackener Tofu? Solche gesunden Wraps sind bei Veganern, Vegetariern und Flexitariern gleichermaßen beliebt. Choppaluna  wickelt sogar den frisch zubereiteten Inhalt einer ganzen Bowl in einen Wrap.

Leckere Sandwich Rezepte

Fisch statt Fleisch

Warum nicht mal Fisch anstelle von Fleisch als Belag für das belegte Brötchen? Die Fleischfrikadelle kann unkompliziert durch eine Fischfrikadelle ersetzt und mit hochwertigen Saucen sowie frischem Salat oder Spinat veredelt werden. Anstelle von Schinken eignen sich geräucherter Lachs oder Flammlachs, statt Ei machen zu einer Gourmet-Variante. Abwechslung und einen Hauch Exotik birgt die Kombination aus Lachs und Wasabi-Frischkäse auf einem Vollkornbrot. Geräucherter Fisch wie Forelle oder Saibling eigenen sich in der Gastronomie hervorragend als Sandwichbelag, da sich der Fisch durch die Räucherung länger hält. In der Türkei ist das Fischbrötchen ‚Balik Ekmek ein sehr beliebtes Streetfood: Hierfür wird ein helles Brötchen mit Olivenöl bestrichen und mit gebratenen Makrelenfilets, Zwiebeln oder Salat und Petersilie belegt.

Die richtige Verpackung für Sandwiches & belegte Brote

Der Inhalt soll nicht nur appetitlich, sondern auch hygienisch verstaut sein. Die Verpackung muss garantieren, dass nichts durchweicht und fettdicht sein. Auch soll man sie leicht öffnen und im Idealfall wiederverschließen können. Dazu kommen die Erwartungen vieler Konsumenten, dass die Verpackungen für belegte Brote und Brötchen umweltfreundlich sein sollen. Wer Sandwiches und belegte Brötchen verkauft, hat die Wahl zwischen unterschiedlichen Verpackungen. Sie können beispielsweise aus verstärktem Kraftpapier bestehen. Für einen effizienten Schutz sorgen auch pergamentähnliche Papiere, Wachspapier oder PE-beschichtetes Papier. Weitere Behältnisse sind beispielsweise aus nachwachsenden Rohstoffen wie Bambus denkbar; auch Zellulose erweist sich als ökologisch gut vertretbares Material. Nicht zuletzt sollte berücksichtigt werden, dass eine Verpackung immer auch ein Werbeträger sein kann: Aufdrucke auf dem Papier oder der Tüte dienen der Wiedererkennung und haben einen hohen Nutzen für die Vermarktung.

Lieferanten für Sandwich-Zutaten

Sandwich-Ideen aus aller Welt

Die Deutschen sehen sich zwar als die Weltmeister der Brotsorten, aber für mehr Abwechslung lohnt sich auch ein Blick in andere Länder. Dafür braucht man nicht weit in die Ferne zu schweifen: Schon unser Nachbar Dänemark liefert leckere Ideen für belegte Brote mit seinen berühmten Smörrebröds.  Auch italienisches Essen ist in Deutschland besonders beliebt ‒ das gebackene Panini ist in Deutschland schon in aller Munde. Aber die italienische Küche hat noch mehr Variationen an Sandwiches zu bieten. Auch einen Blick über den Teich in die USA lohnt sich. Dort ist das Sandwich ein beliebter Mittags-Snack und wird in unzähligen Variationen angeboten. Wer es exotischer mag, der wirft einen Blick nach Asien: Länder wie Vietnam und Indien haben ebenfalls einige exotische Sandwich-Snacks zu bieten.

 Interessante Beiträge rund um das Thema Sandwich & belegte Brote