Sandwich Kicherbsen Sprossen

Veganuary – Mehr als 200 Unternehmen starten vegan ins Jahr

Gastro Trends

Im Januar startet der Veganuary in die dritte Runde. Mit einer Rekordteilnahme von mehr als 200 Unternehmen beginnt das neue Jahr vegan wie nie zuvor. Die globale Kampagne motiviert Menschen, als Neujahrsvorsatz eine pflanzenbasierte Ernährung auszuprobieren – und unterstützt alle Teilnehmer während des Aktionsmonats mit umfangreichen Informationen und Rezepten.

Veganuary wird für veganen Boom sorgen

 Pasta, Likemeat, Huhn
© Unsplash

„Angesichts des massiven Engagements der deutschen Wirtschaft wird der Lebensmittelmarkt im Januar 2022 einen weiteren veganen Boom erleben. Der Veganuary wird 2022 noch mehr Verbraucherinnen und Verbraucher dazu einladen, die Vorteile einer pflanzenbasierten Ernährung zu entdecken“, sagt Katharina Weiss-Tuider, Leiterin der Non-Profit-Organisation Veganuary in Deutschland.

Veganuary hat ein Business Toolkit entwickelt, das Unternehmen hilft, effektiv an der Kampagne teilzunehmen. Das Toolkit bietet einen Rahmen, Vorschläge und Hilfestellung zur erfolgreichen Teilnahme an der Veganuary-Kampagne im deutschsprachigen Raum.

Toolkit Veganuary

Immer mehr Menschen ernähren sich bewusst

Vegane Tacos
© Unsplash

Die Entwicklung passt in die derzeitig geführte Diskussion um Fleischkonsum und die negativen Auswirkungen der Massentierhaltung sowie von Tierprodukten auf Klima und Umwelt: Immer mehr Menschen verändern ihr Verhalten, konsumieren bewusst pflanzliche Alternativen. Das belegt die Statistik: Aktuelle Untersuchungen sprechen von rund acht Millionen Menschen, die sich vollständig fleischfrei ernähren (IfD Allensbach / Statista). Bei den Unter-30-Jährigen bezeichnen knapp 40 % ihre Ernährungsweise als vegan, vegetarisch oder flexitarisch (Fleischatlas 2021 der Heinrich-Böll-Stiftung). Dieses wirtschaftliche wie auch klimafreundliche Potenzial hat die Lebensmittel-Wirtschaft erkannt und investiert verstärkt in die Entwicklung neuer veganer Produkte. Foodservice Hersteller wie Unileverfoodsolutions sowie Restaurant-Ketten wie Burger King und Subway sind ebenso Teil des Veganuary wie das Gros des deutschen Einzelhandels.Die wachsende Auswahl an pflanzlichen Alternativen hat positive Auswirkungen. „Mit jeder pflanzlichen Mahlzeit reduzieren wir aktiv unseren CO2-Fußabdruck“, so Veganuary-Deutschland-Leiterin Katharina Weiss-Tuider.

Highlights aus Gastronomie und Einzelhandel

  • Lieferando legt 2022 mit exklusivem Veganuary-Gericht los: Jimi Blue Ochsenknecht startet auch persönlich in den Veganuary und kreiert zusammen mit Lieferando-Partner taste&soul die „Jimi Orange”-Bowl.
  • Subway: Der Sandwich-Experte beteiligt sich bereits zum zweiten Mal in Folge: Pünktlich zum Veganuary 2022 kommt ein weiterer Sandwich-Klassiker in rein pflanzlicher Version in die deutschen Restaurants.
  • Dean & David: Bietet alle Chicken-Gerichte ohne Aufpreis alternativ mit planted.chicken an.
  • Burgerheart: Bietet mehrere Specials, darunter der „Veganuary-Burger“ und eine rein pflanzliche Poutine, die beliebte kanadische Spezialität mit Pommes und Bratensauce. Außerdem mit Aktionsangeboten dabei: Lieferservice Wolt und Lebensmittellieferdienst Gorillas.
  • Domino’s Pizza Deutschland: Ab dem 5. Januar liefert der Branchenführer die „Las Vega“ – eine vegane Alternative zur Pizza Salami. Auch neu: veganes Cinnamon Bread und Ben & Jerry’s-Eis „Cookie on Cookie Dough“.
  • L’Osteria: Die italienische Markengastronomie veröffentlicht eine vegane Special-Monatskarte mit sieben Gerichten, darunter verschiedene Pasta-, Pizza- und Salat-Variationen mit Alternativen zu Hühnchen und Garnelen, z.B. „Pizza Caesare e Pollo“ mit Chicken-Alternative von endori.
  • Ditsch: In den Stores der Brezelbäckerei gibt es ab 11. Januar ein pflanzliches Sparmenü.

Ideen,Tipps und Rezepte für vegane Snacks finden Sie in unserer Themenwelt:

Vegane Snacks

Ähnliche Beiträge

Menü