Landwirt steht auf der Weide

Nachhaltige Signale für die Zukunft

Convenience Food

Beim Essen geht es längst nicht mehr allein darum, dass es schmeckt – die Ansprüche der Konsumenten wandeln sich. Vielen Menschen ist es nicht nur wichtig, was sie essen, immer mehr interessieren sich auch dafür, wie und wo ihre Lebensmittel produziert werden. Neben Umweltschutz und Gesundheit rücken dabei auch ethische und moralische Werte zunehmend in den Fokus. Bel Foodservice trägt den Wünschen der Verbraucher mit der Mission Rechnung, gesündere und verantwortungsvoll erzeugte Lebensmittel zu fördern. Im Rahmen eines globalen Nachhaltigkeitsprogramms stellt die auf Käseprodukte spezialisierte Gruppe bei ihren Marken Schritt für Schritt auf eine nachhaltigere Herstellung um. Für das Snack-Geschäft im Außer-Haus-Bereich bietet dies viele Chancen.

Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt

Belegtes Brötchen mit Leerdammer Käse

©Bel Foodservice

„For all. For Good.“ Mit einem globalen Nachhaltigkeitsprogramm nimmt die Bel Gruppe ihre Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt wahr. Damit stellt der familienorientierte Konzern, der im Außer-Haus-Markt bekannte Marken wie Leerdammer®, Mini Babybel®, Kiri® und Boursin® vertreibt, die Weichen für die Zukunft. Denn auch im Take away-Snack-Geschäft der Außer-Haus-Verpflegung wird Nachhaltigkeit immer wichtiger. Lebensmittel, die mit gutem Gewissen verzehrt werden können, sind gefragt. Werte wie artgerechte Tierhaltung und der schonende Umgang mit Ressourcen liegen den Menschen dabei ganz besonders am Herzen. Ein nachhaltiges Snack-Angebot steht nicht nur für ein Qualitätsversprechen, sondern dokumentiert auch die Fürsorge des Anbieters und schafft Vertrauen bei seinen Kunden.

Tierwohl wird immer wichtiger

Kiri Käse Portionen

© Bel Foodservice

Die Qualität guter Milchprodukte hängt entscheidend von einer guten Tiergesundheit, dem Tierfutter und dem Wohlbefinden der Milchkühe ab. Zu diesem Zweck engagiert sich Bel für nachhaltige Standards in der Milchwirtschaft und fördert darüber hinaus die Weidehaltungs-Initiativen ihrer Partnerbauern. Einen Meilenstein stellt die Leerdammer® Initiative für Weidehaltung* dar.

Seit 2017 stammt die Milch für den Käse von Kühen, die zwischen Frühling und Herbst an mindestens 120 Tagen pro Jahr minimum sechs Stunden auf niederländischen Weiden grasen.** Seit 2019 realisiert Bel Foodservice auch für die beliebten Kiri®-Portionen eine Initiative für Weidehaltung und unterstützt damit die natürliche Haltung von Milchkühen bei den französischen Partnerbauern. Derzeit ermöglichen bereits über 90 Prozent der Höfe ihren Tieren an mindestens 150 Tagen im Jahr Weidezugang. Ziel ist es, die Anzahl der Partnerbetriebe bis 2023 auf 100 Prozent auszuweiten.

Vertrauen in eine starke Marke

Leerdammer in Scheiben verpackt Bel

© Bel Foodservice

Als Käse-Partner für den Außer-Haus-Markt unterstützt Bel Foodservice seine Kunden auch dabei, den Mehrwert in Sachen Nachhaltigkeit gegenüber den Gästen zu kommunizieren. So können Snack-Zubereitungen z.B. mit Leerdammer® mit dem Qualitätsgarantie-Siegel „Initiative für Weidehaltung“ auf kleinen Steckfähnchen dekorativ gekennzeichnet werden. Damit wird bei den Kunden das Vertrauen in die Qualität und Nachhaltigkeit des Angebotes gesteigert. Dies ist umso wichtiger, da der Wertewandel in Sachen Ernährung in vollem Gange ist. Verstärkt durch die jetzige Krise ist anzunehmen, dass sich die Menschen künftig noch mehr auf faire und nachhaltige Marken besinnen.

*Alle in den Niederlanden hergestellten Leerdammer®-Produkte, die aus Milch der Initiative für Weidehaltung hergestellt werden, sind mit unserem Siegel versehen.

**Hierbei richten wir uns nach den Vorgaben der niederländischen Stiftung „Stichting Weidegang“, die einen branchenweit anerkannten Standard gesetzt hat. Mehr Informationen: http://www.weidemelk.nl/de


Ich interessiere mich für diese Produkte

präsentiert von:

Ähnliche Beiträge

Menü