Lachs und Salat Dekoration Internorga

Convenience-Trends und Innovationen auf der Internorga 2020

Gastro-Messen

Wirtschaftlichkeit, Zeitersparnis und höchste Qualitätsansprüche: Für die zahlreichen Herausforderungen in modernen Profi-Küchen hat die Internorga die passenden Lösungen parat. Die internationale Leitmesse in Hamburg präsentiert für den gesamten Außer-Haus-Markt die Convenience-Trends von morgen, Beratung zur pflanzlichen Küche, digitale Innovationen für die Gastro-Küche und vieles mehr.

Endgültige Absage der Internorga 2020

Die Hamburg Messe und Congress GmbH hat nach intensiven Beratungen mit dem Ausstellerbeirat entschieden, die INTERNORGA 2020, Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt, aufgrund der zunehmende Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 endgültig abzusagen. Die nächste INTERNORGA findet 2021 wieder in der gewohnten Qualität statt. Die Messe findet vom 12. bis 16. März 2021 statt.

Tiefgekühltes in Top-Qualität

Backwaren gefüllte Croissants und Schnecken

© Hamburg Messe und Congress, Rolf Otzipka

Hochwertige Tiefkühlprodukte sind seit Jahren auf Erfolgskurs. In der Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsgastronomie punkten sie vor allem durch ihre hygienische Sicherheit, ihre Frische, die lange Haltbarkeit und Lagerfähigkeit. Zudem sind sie leicht zu portionieren und saisonunabhängig verfügbar. „Convenience bzw. High-Convenience ist ein langfristig anhaltender Trend in der Lebensmittelbranche. Er verbindet sich immer stärker mit anderen Trends wie Premium, Nachhaltigkeit, gesunde Ernährung und Individualität. Tiefkühlprodukte bieten unzählige Möglichkeiten für die Gastronomie, ihre Konzepte für die Gäste umzusetzen“, sagt Dr. Sabine Eichner, Geschäftsführerin des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti). Top-Seller seien Backwaren (34 % des Gesamtabsatzes), gefolgt von Fleisch (15 %) und Gemüse (knapp 12 %). Auch aktuelle Ernährungs- und Gastronomietrends werden im TK-Segment bedient: Bio-Produkte, Regionalität und Nachhaltigkeit sind ebenso gefragt wie Burger, Vegetarisches / Veganes oder Fleischalternativen.

Bereit für die Zukunft: „Ready to eat“

Convenience Food fertige Pizza Mann im Hintergrund

© Hamburg Messe und Congress, Katrin Neuhauser

Die Vorzüge von Convenience-Lösungen liegen klar auf der Hand: Einfache Handhabung und Bevorratung, ständige Verfügbarkeit, auch von saisonalen Produkten, und portionsfertige Produkte unterstützen Gastronomen bei der Planung. Besonders im Hinblick auf fehlendes Fachpersonal und oftmals kleine Küchen haben Convenience-Produkte an Bedeutung gewonnen. Eine vielfältige Auswahl an Portionen oder ganzen Gerichten, die „ready to eat“ sind, erleichtern die Arbeit von Profiköchen. „Die INTERNORGA zeigt das Thema Convenience in all seinen Facetten. Profi-Köche, Bäcker und Lieferanten bekommen so eine Fülle an Eindrücken und Ideen, die Zukunft machen und das Geschäft beleben“, so Internorga-Chefin Claudia Johannsen weiter. Bei der Entwicklung neuer Angebote werden auch aktuelle Trends und der Wunsch der Verbraucher nach einer bewussten Ernährung berücksichtigt. So werden immer mehr Convenience-Produkte ohne Zusatzstoffe auf den Markt gebracht. Vegetarische und vegane Produkte sowie eine große Auswahl in Bioqualität sind heutzutage selbstverständlicher Bestandteil des Convenience-Portfolios.

Beratung zur pflanzlichen Küche durch ProVeg

Gemüse im Korb Internorga Messe

© Hamburg Messe und Congress, Katrin Neuhauser

ProVeg ist auf der Internorga als zentrales Informations- und Kompetenzzentrum für das Thema pflanzliche Küche vertreten. „Gastronomiebetriebe sichern sich langfristig wichtige Kundengruppen, indem sie den Bewusstseinswandel der Bevölkerung aufgreifen und sich mit veganen Alternativen breiter aufstellen“, sagt Katleen Haefele, Leitung ProVeg Food Services. „Die Internorga zeigt mit ProVeg auch im kommenden Jahr, welche Bedeutung der pflanzlichen Ernährungsweise zukommt – und dass sie das Essen der Zukunft maßgeblich prägen wird“. ProVeg bietet auf der Messe Beratung und informiert über Trends und Potenziale von veganen Speisen für den Außer-Haus-Markt. Zusätzlich wird es Verkostungen von rein pflanzlichem Käse sowie veganen Snacks geben.

Digitalisierung der Gastro-Küche

Digitales Snackgerät

© Hamburg Messe und Congress, Nicolas Maack

Das Herzstück einer jeden Gastronomie ist die Küche. Entscheidend für den unternehmerischen Erfolg sind daher möglichst effiziente, kosten- und ressourcensparende Prozesse sowie die Gewährleistung maximaler Produktivität und Qualität in der Großküche. Hier unterstützen neue digitale Technologien und Küchengeräte, die miteinander vernetzt werden können. Verstärkt zum Einsatz in der Küche kommen Sensortechniken und künstliche Intelligenz sowie das darauf basierende Machine Learning. Technologien lernen selbstständig dazu, so dass der Aufwand und immer wiederkehrende Tätigkeiten für Küchenmitarbeiter reduziert werden können. Besonders interessant sind diese Techniken bei Küchen mit häufig wechselndem Personal und fehlenden Fachkräften. Zudem können Rezepte digitalisiert und bei Bedarf auf die vernetzten Kochgeräte aufgespielt werden. Damit sparen Mitarbeiter wertvolle Zeit, die zugunsten des Gästeservices investiert werden kann. Im Bereich automatisiertes Kochen gibt es ebenfalls vielfältige Neuentwicklungen: Innovative Assistenzsysteme und in Küchengeräten verwendete künstliche Intelligenz sowie moderne Sensorik sorgen für neue Perspektiven bei der Speisenzubereitung, maximale Effizienz und hohe Ergebnissicherheit. Automatische Reinigungsprogramme sind ein weiterer Mehrwert modernster Küchengeräte. Die in den Geräten eingebauten innovativen Technologien denken für den Anwender mit und analysieren Geschirrspülmengen oder verfügen über eine variable Wasserdruckregulierung, um sowohl den Wasserverbrauch als auch den Arbeitsaufwand zu senken.

 

Ähnliche Beiträge:

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]
Menü