brot backwaren Brötchen

Deutschland feiert das Brot

Gastro Trends

Das Deutsche Brot ist nicht nur weltweit beliebt, sondern auch in seiner Vielfalt einzigartig. Daher ehrt das deutsche Bäckerhandwerk seine Brotkultur am 7. Mai 2019 mit dem Tag des Deutschen Brotes, der dieses Jahr bereits zum siebten Mal stattfindet.

„Bäcker sollten die vielfältigen Möglichkeiten nutzen“

© Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V., Darius Ramazani

Überall in Deutschland feiern Innungsbäcker die Vielfalt ihrer Spezialitäten und laden Verbraucher ein, den Tag mit ihnen zu zelebrieren. Die Werbegemeinschaft des Deutschen Bäckerhandwerks empfiehlt dazu beispielsweise eine besondere Brotverkostungsaktion oder die Kreation eines speziellen Feiertagsbrotes. „Innungsbäcker sollten die vielfältigen Möglichkeiten nutzen, sich am Tag des Deutschen Brotes zu beteiligen“, so die Vorstandsvorsitzende Maren Andresen. „In der Kombination mit dem aktuell laufenden Spot im ARD-Morgenmagazin erreichen wir somit eine besonders hohe Aufmerksamkeit beim Kunden.“

Ein Feiertag: Gala, Verbraucheraktionen & mehr

Gala Tag des Deutschen Brotes 2018

© Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V., Wolfgang Reiher

Neben der offiziellen Gala in Berlin, auf der der neue Brotbotschafter bekannt gegeben wird, führt der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks erstmalig auch eine besondere Aktion für Verbraucher durch. Am Morgen des 7. Mai verteilt die Bäckernationalmannschaft gemeinsam mit dem Präsidium Brote an prominenten Orten in Berlin, unter anderem am Hackeschen Markt und der Friedrichstraße. „Mit der Aktion wollen wir unseren Feiertag auch außerhalb der Bäckereien feiern und mit Verbrauchern direkt ins Gespräch kommen“, erklärt Präsident Michael Wippler. „Wir sind stolz auf unser Brot und das wollen und sollten Deutschlands Bäcker auch zeigen!“ Im Anschluss ist die Bäckernationalmannschaft ins Bundeskanzleramt geladen, um den Brotkorb der Deutschen an Bundesminister und Kanzleramtschef Helge Braun zu übergeben.

Zahlen & Fakten zum Bäckerhandwerk

Bäckerei Backwaren Verkauf Frau

© Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V., Darius Ramazani

Der Tag des Deutschen Brotes dient außerdem dazu, dass Bewusstsein für die Belange der Bäckerhandwerks zu stärken und Aufmerksamkeit für die Branche zu gewinnen. Laut der aktuellen Betriebszahlen 2018, die der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks veröffentlichte, ist das Bäckerhandwerks so beliebt wie nie. So zählten die Betriebe allein im Außer-Haus-Markt im vergangenen Jahr 1.068 Millionen Besuche, was einem Plus von 2,01% entspricht. Auch der Umsatz der handwerklichen Betriebe nahm um 1,1% auf 14,67 Mrd. Euro zu. Besonders beliebt sind beim Verbraucher Sandwiches, gefolgt von Kuchen und Torten.

Umsatzentwicklung & Mitarbeiterzahlen

Backwaren Brot Tüte to go

© Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V., Darius Ramazani

Trotz der positiven Umsatzentwicklung nahm die Anzahl der Beschäftigten leicht ab auf rund 270.400 Personen (-1,4%). Im Durchschnitt beschäftigte jede Bäckerei 24,7 Mitarbeiter, was einem Anstieg um 2,49% entspricht und auf den anhaltenden Konzentrationsprozess im Bäckerhandwerk zurückzuführen ist. Damit ist auch die sinkende Anzahl an Bäckereien zu begründen; die Anzahl der Betriebe ging auf 10.926 (-3,7%) zurück. „Wir werten den starken Umsatz als Erfolg unserer handwerklichen Unternehmer, die sich dem harten Wettbewerb stellen und bedauern gleichzeitig, dass die Gesamtanzahl an Betrieben in Deutschland zurück gegangen ist“, so Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands. „Dennoch blicken wir auf rund 500 Neueintragungen in der Handwerksrolle – wir können stolz sein auf eine vorrangig junge, neue Generation an Bäckern, die trotz der Herausforderungen im Handwerk die Chance ergreifen, mit einem eigenen Betrieb auch neue Zielgruppen zu erschließen.“

Nachwuchsmangel weiterhin problematisch

Backwaren Bäckerhandwerk Nachwuchs

© Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V., Darius Ramazani

Nach wie vor ist auch der Nachwuchsmangel von essentieller Bedeutung im Bäckerhandwerk, das 2018 insgesamt 16.018 jungen Menschen einen Ausbildungsplatz bot. Im Ausbildungsberuf Bäcker/in sank die Zahl gegenüber dem Vorjahr um -4,2% auf 5.996 Lehrlinge, im Beruf Bäckereifachverkäufer/in ging die Anzahl der Auszubildenden auf 9.876 (-9,3%) zurück. „Die aktuelle Lage erschwert die Rekrutierung von qualifizierten Nachwuchskräften, so dass das Thema der Nachwuchssicherung weiterhin eine der großen Aufgaben der Branche ist“, erläutert Hauptgeschäftsführer Daniel Schneider. „Mit unserer Kampagne ‚Back dir deine Zukunft‘ leisten wir bereits einen immensen Beitrag dazu und stehen sowohl Betrieben als auch jungen Menschen und Quereinsteigern mit Rat und Informationsmaterialien zur Verfügung.“

Anlässlich des Tag des Deutschen Brotes haben wir Bernd Kütscher, Direktor der Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks, zu Themen wie Essgewohnheiten, Trends und Entwicklungen rund um Backwaren befragt.

Zum Interview mit Bernd Küscher

Ähnliche Beiträge

No results found

Menü
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK