Ein Salat in einer Schale, Pommes in einer Papiertüte, ein Teller mit einem Burger, daneben Gabel und Löffel. Eine Tasse mit Kaffee, ein Kaffee to go Becher, eine Papiertüte und weitere Verpackungen aus Papier.

Verpackungstrends

Gastro Verpackung

Verpackungen müssen heute mehr leisten als nur den Schutz des Produktes. Was aber sind die globalen Verpackungstrends, die die Verpackungsindustrie und damit auch die To Go Verpackungen beeinflussen werden? Mintel, die weltweit führende Marktforschungsagentur, hat vier globale Verpackungstrends bekannt gegeben:

Verpackung 4.0 – die vernetzte Verpackung

Smartphone mit QR Code

© Pixabay

Vernetzte Verpackungen verbinden die Offline mit der Online-Welt. Der QR-Code ermöglicht schon seit längerem eine Anbindung des Produkts an die digitale Welt. Wirklich spannend wird es aber mit den neuen Möglichkeiten wie der RFID-Technologie, die zur Zeit schon bei kontaktlosem bezahlen mit Kreditkarten verwendet, aber auch Bluetooth und Augmented Reality werden in der Zukunft weitere Möglichkeiten bieten mehr Informationen an den Konsumenten weiterzugeben. Viele Konsumenten wünschen sich mehr Informationen zu Herkunft und Inhaltstoffen der Produkte. Gerade bei Lebensmitteln und To Go Food wird dies immer wichtiger. Vielleicht bieten vernetzte Verpackungen bald die Möglichkeit diese Informationen direkt auf die Handys der Kunden zu schicken.

Verwerten statt Vernichten

Recycling Symbol

© Pixabay

Immer mehr Firmen setzen sich zum Ziel 100% recycelfähige Materialien oder recyceltes Material als Rohstoffe einzusetzen. Theoretisch ist alles wiederverwertbar. Das Problem besteht im Wesentlichen darin, die Produkte dem Wertstoffkreislauf wieder zurück zu führen. Die Realität wie, wo und wer diese Materialien liefert und recycelt, haben bisher nur wenige vollständig berücksichtigt. Die geringe Verfügbarkeit von hochwertigem recyceltem Kunststoff und die Sorge um die Lebensmittelsicherheit behindern die Verwendung von recyceltem Material bei Lebensmitteln und Getränken. Aber ohne die Option Verpackungsabfälle in andere Länder und außer Sichtweite zu verschicken, werden wir wahrscheinlich eine schnelle Verbesserung von Recyclinganlagen sehen. Dies wird die Kapazität für hochwertiges Recyclingmaterial erhöhen. In Zukunft haben Unternehmen die Möglichkeit, das Bewusstsein der Verbraucher für Recycling-Fragen zu schärfen, indem sie Teil der Lösung sind und sich verpflichten, recyceltes Material in neuen Verpackungen zu verwenden.

Die Verpackung neu erfinden

Verpackung aus Pappe

© mdbildes, Fotolia

Die rasante Entwicklung des E-Commerce hat das Design von Verpackungen weltweit stärker beeinflusst als alles, was die Branche in den letzten Jahrzehnten erlebt hat. Die Versandbox dient nicht mehr allein als Transportmittel sondern ist immer mehr Bestandteil des Produkterlebnisses. Schon das Öffnen des Paketes soll Freude und Überraschung bereiten, sowie die Markenbotschaft unterstützen. Lebensmittel werden zwar zur Zeit noch nicht im großen Maße Online bestellt, dafür boomt aber der Bereich Lieferservice im Außer-Haus Markt. Auch hier wird es immer mehr darauf ankommen die Verpackung für das gelieferte Essen zu optimieren. Nachhaltigkeit spielt dabei eine wesentliche Rolle aber auch das Erlebnis beim Öffnen der Verpackung.

Plastikfrei

Gemüse Beutel im Markt

© Evgeniya Biriukova, Fotolia

Die Verschmutzung der Meere durch Kunststoffe ist zu einem der schwerwiegendsten Umweltproblemen der Welt geworden. Daher besteht ein dringender Bedarf Kunststoff zu vermeiden. Kunststofffreie Gänge im Supermarkt, verpackungsfreie Geschäfte und alternative Verpackungsmaterialien ermöglichen es den Verbrauchern eine aktive Entscheidung über den Kunststoff zu treffen. Aber diese Anreize bergen Herausforderungen. In Wirklichkeit würden nur wenige die Bequemlichkeit und die Vorteile von Kunststoffverpackungen aufgeben wollen. Und obwohl der Begriff “kunststofffrei” einfach zu sein scheint, gibt es keine allgemein gültige Definition; selbst kunststofffreie Verpackungen enthalten oft pflanzliche Kunststoffe, was die mangelnde Klarheit in der Diskussion um Kunststoffe zeigt. Unternehmen sollten jetzt handeln, entweder um sich durch den Wechsel zu akzeptablen Verpackungsmaterialien einen Platz in neu entstehenden kunststofffreien Zonen zu sichern, oder indem sie die Vorteile von Kunststoffverpackungen für ihr Produkt klar aufzeigen und Bedenken hinsichtlich der Kunststoffverschmutzung mit geeigneten Lösungen ausräumen.

Algen und Pilze statt Plastik

Burger nachhaltige Verpackung Bagasse Box

© Fotolia, skabarcat

Beim Kampf gegen Plastikmüll setzen Forscher und Hersteller auf verschiedenste Möglichkeiten. Entwickelt wird an Rohstoffen, die nachwachsen und kompostierbar sind wie  Pilze statt Styropor, Zuckerrohr als Alternative zu Polyethylen aus Erdöl, innovative Verpackungen aus Milchproteinen die Plastik ersetzen sollen oder Algen, die Verpackung nach ihrem Gebrauch verschwinden lassen. Es gibt schon die erste kompostierbare Flasche aus Pflanzen. Und es wird sogar an Insekten geforscht, wie an den Larven der Großen Wachsmotte, die den Kunststoff Polyethylen (PE) in relativ kurzer Zeit zersetzen können – zumindest schneller, als es Bakterien in vergangenen Versuchen schafften. Die Kombination einer mechanischen Zerkleinerung durch die Beißwerkzeuge des Insekts und einer nachfolgenden mikrobiellen Zersetzung im Darm ist offenbar besonders leistungsfähig.

Innovative und trendige Verpackungsbeispiele

Die Pommes-Verpackung aus getrockneten Kartoffel-schalen ist 100% biologisch abbaubar und kann als Düngemittel verwendet werden. Erfunden wurde sie von 3 Designern aus Italien, die gerade Geld sammeln für die Produktion ihres Peel Savers.

Just Eat testet Soßenbeutel aus kompostierbarem Algen-material die innerhalb von sechs Wochen zerfallen.

Die PizzaRound aus 80% Zuckerrohr und aus 20% Bambus von World Centric spart Verpackung und kann nach Gebrauch kompostiert werden. Zudem kann darin die Pizza auch im Backofen aufgewärmt werden.

Die Zukunft für To Go Verpackungen

Auch bei To Go Verpackungen werden sich in der Zukunft die globalen Verpackungstrends durchsetzen. Durch vernetzte Verpackungen können in der Zukunft mehr Informationen zum Produkt, den Verpackungsmaterialien und zu deren Herkunft gegeben werden. Verpackungen werden durch innovative Rohstoffe und einen höheren Anteil an recycelten Materialien und weniger Plastik nachhaltiger.

Nachhaltige To Go Verpackungen –  Snacks umweltfreundlich verpackt!

Cover E-Book Verpackungen 2020Möchten Sie mehr über Verpackungstrends und neue Möglichkeiten bei To Go Verpackungen wissen? Dann lesen Sie jetzt unser kostenloses E-Book und erfahren Sie alles über nachhaltige Verpackungen!

Kostenlos runterladen

Ähnliche Beiträge:

Menü