Cold Brew: Kalter Kaffeegenuss für heiße Tage

Aufgrund der steigenden Temperaturen wird die Nachfrage nach kalten Erfrischungsgetränken größer. Cold Brew, ein kalt aufgegossenes Kaffee_Getränk, bleibt auch in diesem Sommer ein Trendgetränk. Er ist schnell und unkompliziert zubereitet und lässt sich mit den verschiedensten Zutaten verfeinern.

Nicht nur für Kaffeefans ein absoluter Genuss!

Milchkaffee
© Unsplash

Die Temperatur steigt und mit ihr die Lust auf köstliche Erfrischungen. Der perfekte Anlass, Cold Brew, das Trendgetränk für den Sommer, zu testen. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich um einen kalt zubereiteten Kaffee, der auf zahlreiche Arten genossen werden kann: Pur, auf Eis, mit Milch verfeinert oder als „Sundowner“ mit Gin und Tonic serviert.

Cold Brew ist Trendgetränk 

Cold Brew
© Unsplash

Vor allem in der jungen Zielgruppe birgt Cold Brew Potenzial, wie die repräsentative Kaffee-Konsum-Studie des Deutschen Kaffeeverbandes „So trinkt Deutschland Kaffee 2021“ zeigt: Das Trendgetränk ist in der Generation Z zu 69 Prozent bekannt. 30 Prozent haben es in den vergangenen zwölf Monaten probiert oder regelmäßig genossen.*

Schnell und unkompliziert zubereitet

Zubereitung kaffee
© Unsplash

Das sommerliche Kaffeegetränk ist in wenigen Schritten zubereitet und bietet Gastronomen somit eine attraktive Möglichkeit, den Gästen mit geringem Aufwand köstliche Abwechslung zu bieten. Einfach 80 bis 100 Gramm grob gemahlenes Kaffeepulver mit einem Liter kaltem Wasser aufgießen und gut durchrühren. Anschließend die Mischung aus Wasser und Kaffeepulver sorgfältig abdecken und – je nach Geschmack – für vier bis zwölf Stunden bei Zimmertemperatur oder zwölf bis 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Zuletzt wird der kalt extrahierte Kaffee mit einem Kaffeefilter vom Pulver getrennt – fertig ist der Cold Brew! Je nach Kundenwünschen kann er nun nach Belieben mit Milch, Fruchtsaft oder (Gin+) Tonic verfeinert werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wer es lieber bequem mag, kann Cold Brew auch trinkfertig über den Handel oder direkt bei Herstellern von Cold Brew beziehen.

Das macht Cold Brew so besonders 

Kaffee, Milch
© 123rf

Die niedrige Zubereitungstemperatur und längere Extraktionszeit – Kontaktzeit von Kaffeepulver und Wasser – sorgen dafür, dass mehr Koffein, aber weniger Bitterstoffe und ein geringerer Anteil bestimmter Säuren gelöst werden. Cold Brew hat daher eine etwas höhere Koffeinkonzentration als heiß zubereitete Kaffeegetränke und wird geschmacklich vielfach als „runder“ und ausgeglichener wahrgenommen. Je nach Kaffeesorte und Röstung ergeben sich sehr spannende Aromen. Nicht nur für Kaffeekenner*innen ein Genuss!

*Quelle: Kaffee-Konsum-Studie des Deutschen Kaffeeverbandes „So trinkt Deutschland Kaffee 2021“.

Weitere interessante Tipps, Ideen und Rezepte rund um das Thema Kaffee gibt es in unserer Themenwelt:

Themenwelt Kaffee 

Ähnliche Beiträge:

Menü