Dänisches Smörrebrod Belegtes Brot gesund

Mit dänischen Bio-Snacks punkten

Dänemark ist weltweit führend in der Bio-Produktion. Durch das staatlich geförderte Ökoprojekt hat Dänemark es geschafft Bio-Lebensmittel verstärkt in den Einzelhandel und in die Gastronomie zu integrieren. So werden die Lieblingssnacks der Dänen, wie Smörrebröd oder der klassische Hot Dog, aus ökologisch angebauten Lebensmitteln zubereitet. Doch auch in Deutschland ist das Thema Bio weiterhin auf dem Vormarsch. 2018 konnte mit Bio-Produkten im Einzelhandel ein Umsatz von über 9,36 Mrd.€ erzielt werden, tendenz steigend.

Bio-Produkte im Außer-Haus-Markt

Bio Gemüse Dänemark

© Robin Skjoldborg

Egal ob in Betriebskantinen oder als Snack To Go, Dänemark hat sich zum wichtigsten Wachstumstreiber für Bio-Lebensmittel entwickelt. Durch den staatlich geförderten Ökologieplan schafft Dänemark gezielt eine „New Nordic Cuisine“, in der Frische, Saisonalität und Gesundheit eine wichtige Rolle spielen, und aus der Nische Bioproduktion eine Massenproduktion entwickelt. Der Staat vergibt eigene, streng kontrollierte Bio-Siegel an die Gastronomie, die nach Prozentsatz mit unterschiedlichen Farben gekennzeichnet werden. Somit fördert er nicht nur ökologische Produkte im Lebensmitteleinzelhandel, sondern auch in der Gastronomie. Über 3000 Profiküchen, Bäckereien und Metzgereien in Dänemark weisen ein Sortiment aus mindestens 30% Bio-Produkten vor, womit Dänemark deutlich vor Deutschland liegt. Für Landwirte als auch für den Handel lohnt es sich, mehr Bio-Produkte zu verkaufen, da Kunden sich immer bewusster ernähren und auf Bio-Siegel achten. Doch auch in Deutschland wird das Thema Bio immer wichtiger. Deutsche Konsumenten interessieren sich immer mehr für Bio-Produkte, vor allem beim Obst und Gemüse bevorzugen 14% Bio-Produkte, Bio-Fleisch im Supermarkt wird von 7% der Verbraucher gekauft im Gegensatz zur Metzgerei, wo 57% der Konsumenten Bio-Fleisch bevorzugen.

Smørrebrød – Belegte Brote aus Dänemark

Backwaren smoerrebroed |snackconnection

© visitdenmark

Ob zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen, das dänische Smørrebrød ist der Traditions-Snack. Im Gegensatz zu belegten Brötchen oder Sandwiches, wie sie in Deutschland üblich sind, ist das Smørrebrød niemals zusammengeklappt. Es besteht aus einem Roggenbrot bestrichen mit salziger Butter und üppig belegt mit Fisch, Wurst und Gemüse. Inzwischen gibt es unzählige Varianten von einfach bis edel, von vegetarisch bis vegan. Heute findet man unterschiedliche Kreationen, mit Zutaten aus biologischem, regionalem und nachhaltigem Anbau. Aufstriche aus Roter Beete, Minze und weiteren Kräutern werden mit Shrimps und Räucherlachs belegt. Die Qualität der Beläge und Variantenvielfalt entwickeln sich ständig weiter und machen das traditionelle Gericht zu einem Dauerbrenner.  Da das offene Brot so üppig belegt ist kann man es in der Regel nur mit Messer und Gabel genießen. Für den kleinen Hunger zwischendurch hat das Royal Smushi Cafe eine handliche Variante erfunden – das Smushi. Es bezeichnet eigentlich nur die Verbindung von dänischem Smørrebrød und japanischem Sushi. Lo Østergaard war es, die die kleinen, aufwendigst drapierten Häppchen nach Kopenhagen brachte und dort bereits im Mai 2007 das Royal Smushi Cafe eröffnete.

Smørrebrød-Varianten

Hot Dogs – Die dänischen Klassiker

Hot Dog Stand Dänemark | snackconnection

© Niclas Jessen

Hot Dogs kann man in Dänemark an jeder Ecke kaufen. Neben der klassischen Variante mit dem traditionellen dänischen Rød pølse Würstchen, Röstzwiebeln, saurer Gurke und Majo tauchen immer mehr kreative und ausgefallene Varianten auf. Ob als Snack To Go oder als Mahlzeit im Restaurant: Im Handumdrehen gelingen außergewöhnliche Kreationen. Moderne Varianten des Klassikers bestehen beispielsweise aus gegrillter Bio-Rostbratwurst, geschmorten Bio-Zwiebeln, frischen Bio-Gurken und Honig-Senf. Auch mit Pulled Pork oder Pulled Chicken oder mit vegetarischen  Würstchen lassen sich moderne Hot Dogs kreieren. Gesunde und frische Varianten vom Hot Dog gelingen durch Toppings wie frische Gurken, Tomaten und Avocado sowie den Einsatz von Vollkorn- statt Weizenbrot.

Hot Dog Varianten

Danish Pastry – leckere Plundergebäcke

Backwaren-dänsischen plundergebäck | snackconnection

© Maria Nielsen

Die international bekannte Danish Pastry, in Dänemark auch Wienerbrød genannt, sind ein prima Begleiter zu Kaffee oder Tee. Als süßer Snack für zwischendurch eignet sich das Kopenhagener Gebäck perfekt. Das Gebäck aus Plunderteig wird in zahlreichen Variationen angeboten. Der Klassiker ist mit Marzipan gefüllt. Es gibt den Kopenhagener aber auch mit Pudding, Schokolade, Nüssen oder Obst gefüllt.

Tebirkes Backwaren-dänisches Plundergebäck

© Maria Nielsen

Eher unbekannt hierzulande ist das traditionelle dänische Gebäck Tebirkes, ein mit Marzipan, Frischkäse und Nüssen gefüllter Mohn-Plunder. Danish Pastry wie Tebirkes oder Zimtschnecken sind eher aufwendig herzustellen. Gerade im Snack-Geschäft braucht man Lösungen, die schnell und einfach funktionieren. Mit Convenience Produkten und der richtigen Geräte-Technik gelingt die schnelle und einfache Zubereitung für die Plunderteiglinge.

Weitere Inspirationen aus aller Welt erhalten Sie in unserer Rubrik: Snacks aus aller Welt.

Ähnliche Beiträge

Menü