Burger Pommes Salat

Kein Burger ohne Pommes – So erfindet sich der Beilagen-Klassiker neu

Pommes-Frites sind eine der beliebtesten Beilagen der Deutschen. Kein Wunder, ist die Kartoffel selbst ja auch das meist verzehrte Gemüse in Deutschland. Besonders zu Burger und anderem Street Food machen die knusprigen Kartoffel-Spalten eine gute Figur. Doch was steckt noch in dem To-Go-Klassiker? Welche innovativen Varianten gibt es inzwischen und wie können Sie diese für Ihren Gastronomie-Betrieb nutzen?

Gold, gelb und schlank: Die Standard-Pommes

Jeder kennt sie und hat sie wahrscheinlich schon einmal in der Variante Pommes „rot/weiss“, also mit Ketchup und Mayonnaise, gegessen. Die schmalen Kartoffel-Stäbchen (siehe Bild oben) sind die Variante, die am meisten verbreitet ist. Unabhängig ob als eigenes Gericht, als Beilage zur Curry-Wurst oder eben zum klassischen Burger. Wenn Sie diese Pommes-Variante in Ihrem Lokal anbieten, sind sie definitiv auf der sicheren Seite. Gerade wenn Sie auch Kinder zu ihren Gästen zählen, lohnt es sich diesen Kartoffel-Klassiker im Angebot zu haben.

Rustikal und gröber: Die Steakhouse-Pommes

Rustikale Pommes
© Pexels

Diese breitere Pommes-Variante hat ihren Namen daher, da sie vor allem in Steakhäusern zu Fleischgerichten angeboten wird. Um hier mit den rustikalen Speisen gut zu harmonieren, kommt die Steakhouse-Pommes in Grobschnittform oder geriffelt daher. Auch ein Hauch von Schale kann bei der ein oder anderen Fritte ersichtlich sein. Aber egal welche der beiden Schnittvarianten gewählt wurde: Der herzhafte Geschmack der Fritte überzeugt! Ein besonderer Vorteil der Steakhouse-Pommes ist, dass die Fritte durch ihre größere Fläche und Form viel Soße aufnehmen kann. Deshalb ist sie der ideale Begleiter für Gegrilltes, Fleisch-Spezialitäten oder Hausmannskost. Vor allem wenn diese mit passenden Soßen oder Dips angerichtet werden. Setzen sie also auf solche Gerichte, ist die Steakhouse-Pommes die richtige Wahl für Sie.

Gesunde Alternative: Die Süßkartoffel-Pommes

Süßkartoffelpommes
© Pexels

Man trifft sie immer häufiger an: Die bräunlich, orangenen Süßkartoffel-Pommes! Und nicht nur in der Farbe unterscheidet sich die exotische Alternative, sondern auch im Geschmack: Nussig, süß und herzhaft zugleich. Die weiche Konsistenz rundet das überraschende Geschmackserlebnis ab. Die Süßkartoffel ist also eine tolle Abwechslung für Pommes-Liebhaber und sorgt für mehr Vielfalt in der Fritten-Bude.

Eine oft gestellte Frage im Zusammenhang mit den orangenen Knollen ist, ob diese auch wirklich gesünder als die herkömmliche Kartoffel ist. Im Bereich der Kalorien nicht, da hat tatsächlich die klassische Kartoffel mit einer geringeren Anzahl an Kalorien pro 100 Gramm die Nase vorn. In Puncto Nährstoffe gewinnt jedoch die Süßkartoffel. Sie überzeugt nicht nur durch ein hohes Maß an Magnesium und Kalium (wie auch die normale Kartoffel), sondern versorgt uns zusätzlich noch mit einer extra Portion Vitamin E, Vitamin C und Eisen. Noch ein Grund mehr also, um die Süßkartoffeln-Fritten auf Ihre Speisekarte zu setzen.

Die neuen Pommes-Trends: Normal war gestern!

POmmes in To Go Verpackung
© Pexels

Wie bereits gesagt: Mit der Standard-Pommes oder der ursprünglichen belgischen Fritte (etwas dicker im Schnitt) sind sie auf der sicheren Seite. Möchten Sie aber mehr Abwechslung in ihr Menü bringen, dann testen sie unbedingt die neuesten Pommes Variationen und vor allem Kombinationen aus. Wir haben hier einen kurzen Überblick für Sie zusammengestellt:

  • Pommes als Topping: Auf Pizza oder im Döner – Immer mehr Schnell-Restaurants bieten Pommes nicht nur als Beilage, sondern als besonderes Extra oben drauf an. Die neue Topping-Alternative kommt besonders beim jungen Publikum richtig gut an.
  • Trüffel Pommes: Das Kartoffel und Trüffel gut harmonieren weiss man in der Gastronomie. Das klassische To-Go Gericht Pommes aber immer öfter auch mit intensivem Trüffel-Öl zu garnieren, ist ein neuer Trend, der für erschwingliche Luxus-Momente beim Gast sorgt.
  • Curly Fries: Vor allem in Amerika und aus großen Restaurant-Ketten bekannt, kommen die Spiral-Pommes oder auch Curly-Fries immer öfter auch bei uns auf den Tisch. Der neue Trend: Die kurvigen Pommes nicht als TK-Variante anbieten, sondern selbst mit dem passenden Spiralschneider in Form bringen und auf einem Holzspieß servieren.
  • Poutine: Seit einiger Zeit sehr beliebt, ist der kanadische Klassiker Poutine auf dem Vormarsch. Im Original werden dabei die Pommes mit Braten-Soße und Pulled Pork serviert. Aber: Bei diesem Gericht sind ihnen in der Variation keine Grenzen gesetzt. Sie können es in der kanadischen Version oder eigene Kompositionen, beispielsweise mit Chili con Carne oder auch vegetarisch mit Guacamole anbieten.

Unser Unternehmenstipp:

Menüschale Bagasse To Go Verpackung Burger Pommes
© packVerde

Pommes sind und bleiben eines der klassischen To-Go-Gerichte! Seien Sie also gut vorbereitet und haben Sie die passende Mitnahme-Verpackung zur Hand. Von der klassischen Pommes-Schütte, über die Snackschale bis hin zur Menü-Schale – Bei packVerde bekommen Sie nicht nur die passenden Produkte, sondern vor allem nachhaltige Artikel. So wird dank unserer Tipps und unserer Verpackung aus dem einfach To-Go-Klassiker ein besonders nachhaltiges Geschmacks-Erlebnis! Schauen Sie jetzt direkt bei den To-Go Verpackungen von packVerde vorbei und lassen Sie sich von unserem Team beraten!

To-Go Verpackungen


Ich interessiere mich für diese Produkte

  • Hidden
  • Hidden

präsentiert von:

Packverde Logo

 

Ähnliche Beiträge

Menü