Pad Thai Nudel mit Gewürzen Chili

Nudel- und Reissnacks nach thailändischer Art genießen

Snacks weltweit

Die thailändische Küche bietet viele Reisgerichte, aber auch für Nudel-Fans ist etwas dabei. An den Streetfood-Ständen in Thailand gibt es die verschiedenste Nudel- und Reisgerichte, die meist im Wok schnell und frisch zubereitet werden oder als Nudelsuppen auf den Tisch kommen. Nicht nur in Thailand werden sie gerne gegessen, auch in Deutschland kann man viele der Nudelgerichte in asiatischen Imbissen oder Restaurants kosten. Fertige Gewürzpasten für die unterschiedlichen Gerichte sowie die kurzen Garzeiten machen es leicht, die thailändischen Gerichte mit in ein Snackgeschäft aufzunehmen.

Gewürzte Wok-Nudeln aus Thailand

Pad Thai Chili Erdnuss mit Fleisch

© Pixabay

Das bekannteste Gericht darunter ist das Pad Thai. Das Nudelgericht aus dem Wok soll das perfekte Gleichgewicht zwischen der scharfen Süße von Chili und Palmzucker sowie der Säure aus Tamarinden- und Limettensaft bieten. Es besteht hauptsächlich aus Reisbandnudeln, hinzu kommen verquirlte Eier, Fischsauce, Tamarindenpaste, gehackte Knoblauchzehen, Chilipulver, Mungbohnensprossen, kleine getrocknete Krabben, Tofu und wahlweise Fleisch oder Meeresfrüchte. Garniert wird das Gericht mit zerstoßenen Erdnüssen und Korianderblättern, Limette und Frühlingszwiebeln. Die Gewürze für Pad Thai gibt es auch als fertige Gewürzmischung.

Rezept Pad Thai

Asiatische Nudeln mit Soja Sauce

© Adpic

Ein weiteres einfach zuzubereitendes Nudelgericht aus dem Streetfood-Repertoire Thailands ist das Nudelgericht Pad Si-Yu. Übersetzt bedeutet Pad Si-Yu so viel wie „Gebraten mit Sojasauce“. Die Zutaten sind dabei dunkle und helle Sojasauce, dicke Reisnudeln, Knoblauch, Ei, Chinakohl und Fleisch. Alles wird kurz zusammen im Wok angebraten und dann serviert.

Thailändische Nudeln mit Kokos Sauce

© Adpic

Auch Nudelgerichte mit Curry sind zu beliebten Gerichten Thailands geworden, so zum Beispiel die Nudelsuppe Khao Soi. Ursprünglich kommt das Gericht aus Myanmar und ist insbesondere in Nordthailand in vielen Garküchen zu finden. Khao Soi ist eine würzige Kokos-Curry-Suppe mit Hähnchen und Weizennudeln. Die Curry-Paste wird mit schwarzem Kardamom gewürzt, dunkelrote Chilis geben Schärfe und frittierte Nudeln eine knusprige Textur.

NUdelsuppe Thailand_ Fleischbällchen_Guay Tiew_

© shutterstock

Guay Tiew ist in Thailand die wohl meist gegessene Suppe und man findet sie so gut wie an jeder Straßenecke. Es ist eine klare Nudelsuppe, die meist mit Fisch- oder Fleischbällchen, die eine etwas gummiartige Textur aufweisen, gegessen wird. Die typischen thailändischen Fleischbällchen gibt es auch fertig und tiefgefroren in Asiashops zu kaufen. Guay Tiew wird entweder mit flachen Reisnudeln oder mit den Eiernudeln zubereitet. Brühe, Fischsauce, trockene roten Chilischoten, Limettensaft und Zucker geben der Suppe ihre typische Würze.

Reisgerichte

Thai Reisgericht mit Fleisch und Sauce

© Adpic

Neben Nudeln ist meist Reis der Hauptbestandteil eines thailändischen Gerichts. In den Garküchen auf den Straßen Thailands findet man verschiedenen Gerichte mit gebratenem Reis oder gekochten Reis. Die einfachste Variante ist der Thai Chicken Reis. Zum gekochten Jasminreis wird in Stückchen geschnittenes Hühnchen und in Scheiben geschnittene Gurke serviert. Eine würzige Soße – meist aus Soja, Fischsauce, Limettensaft und Gewürzen – wird separat dazu gereicht.

Pad Kra Pho Thailändisches Reisgericht

© Flashpacking4life

Für das Reisgericht Pad Kra Pao wird Hähnchenfleisch mit Thai-Basilikum angebraten und auf Reis serviert. In der klassischen Variante wird ein Spiegelei dazu serviert. Gebratener Reis mit Gemüse und Hühnchen oder auch Garnelen zählt eindeutig zu den bekanntesten und beliebtesten Thai-Gerichten bei Touristen. So gut wie jedes Restaurant oder jede Garküche bietet dieses Gericht an, insbesondere in Gegenden, in denen sich viele Touristen aufhalten. Fisch- und Sojasauce, Chili und Koriander geben dem gebratenem Reis den typischen thailändischen Geschmack.

Ungewöhnliche Snacks aus Thailand

In Thailand werden auch Snacks ganz besonderer Art genossen. Von Heuschrecken, Mehlwürmern bis hin zu gebratenen Grillen und sogar Kakerlaken – die Zahl der Käfer, die man in Thailand essen kann, ist schier endlos. Typischerweise werden Grillen, Würmer und Heuschrecken in Pfeffer- und Soja- oder Fischsauce gebraten und als Snack am Nachmittag oder gepaart mit Bier oder Schnaps anstatt Chips abends verzehrt.

Ähnliche Beiträge:

Menü