Corona Viruszellen

Nützliche Ideen für Gastronomen in Zeiten des Coronavirus

Gastro Trends

Aufgrund des Coronavirus durchleben Gastronomen, lokale Gewerbe und das Personal schwere Zeiten. Hier erfahren Sie mehr über nützliche Ideen, Aktionen und Unterstützungen für die Gastronomie.

Unterstützung für lokale Gewerbe – Aktion Kaufnebenan.de

Straße mit Lokalen Gastronomie

© Adpic

Die Corona-Krise trifft gerade kleine Restaurants, Gewerbe und Selbständige besonders hart. Keine Kunden = kein Einkommen! Die staatlichen Fördermittel alleine reichen nicht aus um die Löcher in den Kassen zu stopfen. Oft ist sogar die berufliche Existenz in Gefahr.

Daher unterstützt kaufnebenan.de jetzt genau die Läden, Gewerbe und Selbständigen durch die Aktion: Unterstütze deinen Lieblingsladen. Über kaufnebenan.de können Nachbarn entweder mit einer Spende ohne Gegenleistung oder mit einem Gutschein, der jetzt erstellt wird und einlöst werden kann, wenn wieder alles offen hat ihre Lieblingsgeschäfte und Restaurants unterstützen. Auf nebenan-gewerbe.de können Gastronomen ein kostenloses Gewerbeprofil erstellt werden, um Nachbarn und Kunden in der direkten Umgebung zu erreichen.

Weitere digitale regionale Gutschein- und Spendenplattformen:

Aktion: Kochen für Helden – Restaurants kochen für Menschen in Funktionsberufen

Köche in der Gastroküche

© Adpic

Das Projekt Kochen für Helden wird derzeit in vielen deutschen Städten umgesetzt. Es versorgt Menschen in Funktionsberufen und alle Heldinnen und Helden des Alltags, die in der Corona-Krise dafür sorgen, dass das Leben weiter geht, mit Mahlzeiten. Da übliche Versorgungsketten ausfallen, stehen diejenigen, die gerade am meisten von der Gesellschaft gebraucht werden, oft ohne Essen da. #kochenfürhelden ist eine lokale Bewegung engagierter Gastronomen, die unentgeltlich für ihre helfenden Mitmenschen nahrhafte Mahlzeiten kochen. Über eine Crowdfunding-Aktion rufen die Initiatoren Ilona Scholl und Max Strohe nun auch zur finanziellen Unterstützung ihrer Kampagne auf.

Weiter Informationen findet man auf https://kochen-fuer-helden.de/.

Too Good To Go App jetzt auch für Take-Away

Too good to go Lieferservice App

© Too Good To GO

Too Good To Go ist im Allgemeinen durch die gleichnamige App gegen Lebensmittelverschwendung bekannt. Jetzt stellt das Unternehmen seine Plattform vorübergehend gastronomischen Betrieben zur Verfügung, damit diese während der Krise Essen aus ihrem regulären Menü als Take-Away an die 3,5 Millionen App-Nutzer in Deutschland anbieten können. Damit ergänzt die WeCare-Initiative das Kerngeschäft von Too Good To Go als führende App für Lebensmittelrettung. …weiter lesen.

Neuer Lieferservice für Restaurants – delinski home

Delinski Home Abholung & Lieferung

© Delinski

COVID-19 ist in Deutschland angekommen. Restaurants, Cafés und Bars bleiben seit einigen Tagen für Gäste geschlossen. Die Essensbeschaffung verlagert sich in den Supermarkt; die Gastronomie schaut dabei durch die Röhre. Daher hat sich die Reservierungsplattform delinski entschlossen, ​“​delinski Home” in München, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart zu launchen. Seit Dienstag, 24. März, kann unter www.delinski.com Essen zur Abholung oder zur Lieferung nach Hause bestellt werden. Wie bei delinski üblich, bieten die Restaurants bis zu 30% Rabatt auf die gesamte Rechnung – zur Unterstützung der Restaurants verzichtet delinski auf eine Vermittlungsprovision. delinski generiert bei dieser Aktion keinen Umsatz und hat daher kein Marketing-Budget zur Verfügung.

Über folgenden Link können sich Gastronomen als Partner bewerben: https://delinski-restaurants.typeform.com/to/ouj3uV

Aktion Lokalhelden: Rettet euer Lieblingslokal

Coffee Shop Cafe

© Unsplash

Die aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus erlassene Ausgangsbeschränkung sowie die weitesgehende Untersagung des Betreibens von Gastronomiebetrieben hat bei allen Wirtinnen und Wirten zu existenzbedrohenden Umsatzeinbrüchen geführt. Erlaubt sind nur noch die Abgabe und Lieferung von Speisen. Doch ob Essen zum Mitnehmen oder Lieferservice: Bayernweit entwickeln Wirtshäuser kreative Strategien, um ihr Geschäft weiterlaufen lassen zu können. BAYERN 3, der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern sowie die Genussakademie Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bündeln diese Angebote übersichtlich in der Online-Plattform Lokal-Helden. Auf der Lokal-Helden-Website werden Angebote gastronomischer Betriebe in einer virtuellen Landkarte sichtbar. Neben Kontaktdaten und Beschreibung der Wirtshäuser sind die Angebote nach “Lieferservice” und “Speisen zum Abholen” kategorisiert. Selbstverständlich ist dieser Service für alle Seiten kostenfrei.

Mehr Informationen und die kostenlose Anmeldemöglichkeit für gastronomische Betriebe unter: www.Lokal-Helden.bayern

Weitere Liefer- oder Abholplattformen für Gastronomen:

Online Verkauf ohne eigenen Onlineshop oder mit Mini-Onlineshop

Frau nutzt das Laptop

© Adpic

Die Plattform Einzelheld hilft Läden, für die Corona-Phase einen Lieferservice aufzubauen. Gewerbetreibende können auf der Website ihre Waren anbieten, ohne einen eigenen Onlineshop einrichten zu müssen.

Jeder Händler in Deutschland mit einem Gewerbeschein, der selber keinen Onlineshop betreibt, kann seine Artikel über eine Mini-Onlineshop bei Kiezware kostenlos anbieten. Kiezware erhebt keinerlei Gebühren oder berechnet irgendwelche Leistungen. Sie können Ihre Artikel als Händler also generell kostenlos über Kiezware anbieten.

Außer-Haus Geschäft ohne Schlange stehen – Per App zum Snack

Zwei Frauen im Cafe mit Handy in der Hand

© Adpic

Auch in Zeiten von Corona möchten sich Konsumenten mit Frühstück, Mittagessen und kleinen Mahlzeiten außer Haus versorgen. Restaurants werden zunehmend geschlossen, teilweise ist nur noch der Außer-Haus verkauf erlaubt. Um Ansteckung zu vermeiden möchte jedoch keine mehr Schlage stehen für seinen Mittagssnack. Bestellungen per App ermöglichen individuelle Vorbestellungen, die Schlangestehen überflüssig machen. Es gibt bereits die unterschiedlichsten Bestell-Apps von verschiedenen Anbietern, die auf spezielle Gastronomietypen, wie z.B. Bäckereien oder Imbisse, zugeschnitten sind. …weiter lesen.

Corona Klappe für Außer-Haus Geschäft

Cake pops Kekse Süßes

© Adpic

In Mecklenburg-Vorpommern hat die Konditorei Komander zum Schutz der Kunden und zum Eigenschutz eine Corona-Klappe die in die Ladentür eingebaut. Die Konditorei hat die Klappe selbst angefertigt und eingebaut .Über eine drehbare Scheibe bekommen die Kunden so ihre Produkte. Die Kunden legen das Geld auf die eine Hälfte, auf die andere kommt die Ware. So kommt kein direkter Kontakt zustande. Die Klappe verfügt auch über einen Windschutz, so dass kein Luftaustausch entsteht. Um Umsatzrückgänge aufzufangen, backt die Konditorei Komander auch Brot und Brötchen, die zuvor nicht mehr zum Sortiment gehörten.

In der Corona-Krise das Außer-Haus Geschäft ankurbeln

To Go Verpackungen |snackconnection

© Fotolia/Leonid

In immer mehr Bundesländern dürfen Restaurant nur noch zu beschränkten Zeiten öffnen oder nur noch außer Haus verkaufen. Da bedarf es der geeigneten To Go Verpackung für die Mitnahme von Speisen und kleinen Mahlzeiten. In unserem E-Book To Go Verpackungen stellen wir geeignete To Go Verpackungen mit ihren Vor-und Nachteilen vor und auf unserer Seite Snack-Lieferanten finden Sie die entsprechende Lieferanten für To Go Verpackungen. … weiter lesen.

Jetzt Personalmangel mit Convenience Produkten ausgleichen

In Zeiten des Coronavirus kann es schnell zu Personalengpässen kommen. Durch Convenience-Produkte kann der personelle Engpass im Gastronomiebetrieb ausgeglichen werden. Besonders aufwändige Arbeiten, wie zum Beispiel das Kleinschneiden von Gemüse, die Herstellung von Teigen oder das Aufsetzen von Soßen kann eine externer Partner mit der Lieferung von Convenience-Produkten übernehmen. Lassen Sie sich von unserer Rubrik Convenience Food inspirieren, welche Produkte Ihnen über den Engpass helfen könnten und finden Sie auf unsere Seite Snack-Lieferanten den passenden Lieferanten für diese Produkte

Ähnliche Beiträge:

Menü