Pfannkuchen mit herzhafter Füllung

Indische Pfannkuchen

Im Süden Indiens gibt es verschiedene Arten von Pfannkuchen als Street Food. Hauchdünn und knusprig gebacken erinnern sie eher an französische Crepes als an dicke amerikanische Pancakes. Die Basis der verschiedenen Pfannkuchenteige ist vielfältig, von Hülsenfrüchten über Reis bis zu Weizen, abhängig davon, welche Nahrungsmittel am besten in der Region wachsen.

Dosa – indische Pfannkuchen

Herzhafte Pancake in der indischen Küche
© Adpic

Dosas sind knusprige, herzhafte Pfannkuchen aus Südindien, die auf einer gusseisernen Platte zubereitet werden. Der Pfannkuchen besteht aus einem fermentierten Teig aus Reis und Linsenbohnen. Serviert wird ein Dosa in der Regel mit einer Soße auf Linsen- und Tamarindenbasis (Sambar) und einem Kokosnuss-Chutney. Neben der einfachen Form existieren zahlreiche Dosa-Variationen.

Masala Dosa Indisches PFannkuchen herzhaft gefüllt
© Adpic

Zu den bekanntesten gehört der Masala Dosa, der mit einer würzigen Kartoffelfüllung serviert wird. Dosa ist ein Gericht der südindischen Küche, das meist zum Frühstück verzehrt wird.

 

Paddu – Mini-Pfannkuchen

Paddu gefüllte Teigbällchen
© Adpic

Paddus sind eigentlich kleinere Versionen von Dosas mit einem leicht säuerlichen Geschmack. Der Teig dafür wird aus Reis und schwarzen Linsen hergestellt und in einer speziellen Pfanne mit Einkerbungen zubereitet, um die kleinen runden Mini-Pfannkuchen zu erhalten. Sie werden mit Kokosnuss-Chutney serviert. Dieser Street Food Snack wird in den Straßen Südindiens verkauft und ist eines der beliebtesten Gerichte in Südindien.

Akki Rotti

Aloo Tikki Kartoffelpuffer mit Blumenkohl
© Adobe Stock

Akki Rotti ist ein Frühstück auf Reisbasis, das es nur im indischen Bundesstaat Karnataka gibt. Akki Rotti bedeutet in der indischen Sprache Kannada “Reisbrot”. Es wird aus Reismehl hergestellt, das mit Salz und Wasser vermischt und gut geknetet wird, bis der Teig weich wird. In Scheiben geschnittene Zwiebeln und Karotten, gehackte Dillblätter, gehackter Koriander, Kreuzkümmel und Sesam können beim Kneten des Teiges ebenfalls hinzugefügt werden. Akki Rotti werden heiß serviert und zusammen mit Chutney direkt am Rotti-Stand gegessen, bevor die Inder mit ihrer Büroarbeit oder ihren Vorlesungen an der Universität beginnen.

Ähnliche Beiträge:

Menü