Russische Snacks gefüllte Teigtaschen

Russische Klassiker snacken

Die russische Küche ist sehr ländlich geprägt. Durch die langen Winter besteht das Bedürfnis Lebensmittel lange haltbar zu machen. Daher gibt es viele saure und salzige Komponenten, die sich auch in Snacks und kleinen Mahlzeiten wiederfinden. Zudem gibt es in der russischen Küche eine Vielzahl von Suppen, die sich gut für kleine Mahlzeiten eignen. Wir stellen russische Klassiker vor.

Baranki – Russische Bagel-Variante

Russische Snacks russische Bagel Baranki

© Fotolia

Die Baranki ähneln in ihrer Form einem Bagel, da der gebratene Teig vor dem Backen zu schmalen Bündeln geformt wird. Mit einem Durchmesser von sieben bis zehn Zentimetern ist er nicht nur perfekt für den Snack to go, sondern dank seiner vielfachen Variationen attraktiv für jeden Snackliebhaber. Ob herzhaft gefüllt mit Senf, Mohn oder Mandeln, oder als süßen Snack mit Vanille, Obst oder Zitrone, die Baranki sind eine willkommene Abwechslung.

Pelmeni – Russische Teigtaschen

Russische Snacks russische Teigtaschen Pelmeni

© Fotolia

In Russland gelten Pelmeni als Nationalgericht. In der Regel werden sie aus einem Teig, der aus Mehl, Wasser, Salz und manchmal auch Eiern besteht, hergestellt. Als Füllungen werden hauptsächlich Rinderhack oder Schweinefleisch verwendet. Dank ihrer kleinen, runden Form sind sie perfekt in einer kleinen Schale transportierbar und mit der Hand essbar. So kann man mit diesem kleinen aber herzhaften Snack perfekt den Hunger stillen.

Bortsch – Rote Bete Suppe

Suppen_Bortsch_Russland_Rote_Beete

© Adpic

Borschtsch ist eine Suppe, die traditionell mit Roter Bete zubereitet wird und ein russischer Klassiker ist. Es gibt unzählige Varianten – allen gemeinsam ist aber die Verwendung von roter Bete oder auch nur Rote-Bete-Saft) und die lange Garzeit bei geringer Hitze. Fleisch gehört eigentlich immer dazu, ebenso Weißkohl.  Üblich ist es, den Borschtsch mit einem Klecks Saurer Sahne und gehacktem Dill zu servieren.

Sojanka – säuerlich-scharfe Suppe

Russische Snacks russische Suppe Soljanka

© Fotolia

Eintöpfe und Suppen sind ein wichtiger Bestandteil der russischen Küche. Soljanka ist eine  säuerlich-scharfe Suppe, die Schtschi (Kraut, saure Sahne) und Rassolnik (Salzgurken, Gurkenlake) vereinigt. Flüssige und feste Bestandteile der Suppe werden getrennt zubereitet und erst wenige Minuten vor dem Servieren vereint. Das besondere an Soljanka ist die Individualität der Zubereitung. So kann sie mit saurer, aber auch mit süßer Sahne gekocht werden. Auch kann man zwischen Gewürzgurken, Zitronen und Pilzen auswählen, je nachdem ob man eine eher süßere oder herzhaftere Suppe möchte.

Blini – russische Buchweizen-Pfannkuchen

Backwaren_Blini_Pfannkuchen_Russland

© Adpic

Wenn man an die russische Küche denkt, fallen einem oft die russischen Pfannkuchen – Blini – als Erstes ein. Sie werden sehr dünn fast wie französische Crêpes zubereitet, warm und teilweise eingerollt mit unterschiedlichsten Füllungen und Aufstrichen gegessen. Der typische Aufstrich in Russland ist Butter. Weitere häufige Beilagen sind Quark, Hackfleisch, gesalzener geräucherter Fisch (Hering, Sprotten, Sardinen, Lachs) oder Kaviar. In der Regel wird der Teig mit Weizen- und Buchweizenmehl sowie Hefe zubereitet.

Ähnliche Beiträge:

Menü