Top 10 Streetfood aus dem Libanon

Snacks weltweit

Die libanesische Küche hat neben Schawarma, Falafel und Hummus noch viele aufregende Geschmackserlebnisse auf Lager. Auf den Tisch kommt viel Gemüse und Obst wie Auberginen, Paprika, Tomaten, Orangen und mehr. Als Beilage und in Salaten finden sich verschiedene Hülsenfrüchte wie Linsen und Kichererbsen. Bulgur war einer der Hauptbestandteile der Küche des Libanon – lange bevor wir es als trendiges Pseudogetreide entdeckt haben. Wir zeigen beliebte libanesische Gerichte, die sich auch als Snack eignen.

Kibbeh – Bulgur-Bällchen

fingerfood Hackfleisch Bällchen
©123rf

Kibbeh sind kleine Bulgur-Hack-Bällchen, die mit Zwiebeln zubereitet werden. Ihre Ei-Form unterscheidet sie von den runden Falafel-Bällchen, die ebenfalls aus dem arabischen Raum stammen. Charakteristisch für das Gericht und ausschlaggebend für den Geschmack ist das Karisik Baharat, eine Gewürzmischung aus Paprika, Koriander, Curry, Kurkuma, Kümmel und Salz. Sie gibt den kleinen Hack-Bällchen ihren Geschmack.

Kafta – libanesische Bulette

Fleischspieße
©123rf

Kafta ist die libanesische Frikadelle. Sie ähnelt den türkischen Köfte-Bällchen und wird oft als Füllung für Kebabs verwendet. Die Buletten werden aus Rinder- oder Lammhack, Zwiebeln, Granatapfelsirup, Petersilie sowie etwas Zimt zubereitet und auf länglichen Spießen über dem Grill, in der Pfanne oder im Ofen gegart. Sie kann auch als Bulette in Tomaten-Sahnesauce oder mit Kartoffeln und Tomaten zubereitet werden.

Ka’ak – Ringförmiges Sesambrot

Kaak libanesisches Sesambrot
© 123rf

Ka’ak ist ein flaches, ringförmiges Brot, das oft mit Sesam bestreut ist. Es kann pur gegessen oder mit verschiedenen Füllungen wie Käse, Zaatar (eine Gewürzmischung aus Thymian, Sumach und Sesam) oder Fleisch serviert werden. Die Textur kann je nach Rezept variieren, von weich und fluffig bis hin zu etwas fester und knuspriger. Ka’ak wird sowohl zum Frühstück als auch als Snack zwischendurch gegessen.

Manakish – Pizza der Levante

orientalisches Fladenbrot
©123rf

Manakish ist ein würziges Fladenbrot. Der Teig besteht aus einfachen Zutaten wie Mehl, Olivenöl, Hefe, etwas Zucker und Salz sowie Zitrone. Bestrichen wird das Fladenbrot mit dem orientalischen Za’atar-Gewürz, das aus Tymian, Sumach, geröstetem Sesam, Salz, Anis, Fenchel und Koriander besteht. Dadurch erhält das Teiggebäck sein besonderes Aroma.

Warak Enab – gefüllte Weinblätter

gefüllte Weinblätter
©123rf

Dieses arabische Gericht besteht aus gefüllten Weinblättern und eignet sich perfekt als Fingerfood. Die in Salz eingelegten Weinblätter können mit verschiedenen Zutaten gefüllt werden, z. B. mit einer Reis-Gemüse-Füllung oder auch einer Fleischfüllung aus Rinder- oder Lammhack. Die Weinblätter sollten bis zu einer Stunde kochen, um die richtige Konsistenz zu erhalten.

Sfeeha – gefüllte Fleischpasteten

Sfeeha Fleischpasteten
© 123rf

Sfeeha, auch bekannt als Sfiha, sind kleine, offene Fleischpasteten, die normalerweise aus einem weichen Hefeteig hergestellt werden und mit gewürztem Hackfleisch, oft Lamm oder Rind, gefüllt sind. Sie werden als Vorspeise oder Snack gegessen und werden mit Zitronenspalten oder Joghurt serviert, um den Geschmack zu ergänzen. Sfeeha können auch als süße Gebäckstücke gegessen werden. In dem Fall werden sie oft mit Datteln oder anderen süßen Füllungen zubereitet.

Mujadara – gebratener Reis mit Linsen

Gebratener Reis, Granatapfelkerne
©123rf

Dieses Gericht ist ein Klassiker der arabischen Küche und schnell zubereitet. Mujadara besteht aus mit Linsen gebratenem Reis und karamellisierten Zwiebeln. Oft wird eine Joghurt-Sauce und ein frischer Salat dazu serviert.

Shawarma – gefüllte Hähnchen-Wraps

Wrap, Salat, Hähnchen
©123rf

Das Shawarma hat es bis nach Deutschland geschafft. Hier ist das leckere Gericht aus dem Nahen Osten schon länger bekannt. Wie Döner besteht es aus kleingeschnittenem Fleisch in einer hellen Brottasche. Gefüllt wird die Teigtasche wahlweise mit Hähnchen- oder Lammfleisch, Salat, Gurke, Tomate und Zwiebel. Durch diverse orientalische Gewürze wie Kreuzkümmel, Kardamom und Koriander erhält das Gericht seinen besonderen Geschmack. Serviert wird es in einem Weizen-Tortilla-Fladen.

Rezept Shawarma

Kanafeh – orientalischer Käse-Nachtisch

Nachtisch orientalisch Käse
©123rf

Kanafeh ist ein warmes orientalisches Dessert. Aufgrund seiner Textur wird es auch ‚Engelshaar‘ genannt, da der Teig, der sogenannte Kadayif, aus kleinen Fäden besteht. Der Teig wird mit Butter und etwas Traubenmelasse, einem dunklen Zuckersirup, vermischt und zu einer Masse vermengt. Zusätzlich werden noch Mozzarellascheiben eingebacken. Vor dem Verzehr wird der Nachtisch mit Rosenwasser, einem Zuckersirup, übergossen.

Mezze Dips – Dips zu libanesischen Vorspeisen

Ein Trip in den Libanon ist vollständig ohne ein paar köstliche Mezze Dips zu genießen. Sie werden traditionell zu den Vorspeisen serviert, können aber auch perfekt mit libanesischen Brot wie Ka’ak gegessen werden. Ein paar der leckersten Dips:

  • Hummus – Eines der beliebtesten und bekanntesten Aufstriche der levantinischen Region in der Welt. Aus Kichererbsen, Tahinpaste, Zitronensaft und etwas Knoblauch hergestellt, ist dieser Dip ein schmackhaftes Gericht, das mit einer Vielzahl von Speisen kombiniert werden kann: Pitas, Gemüse, Fleischspieße usw.
  • Muhammara – Ein traditioneller Dip aus gerösteten roten Paprika. Die Paprikaschoten werden dafür gekocht und dann mit Walnüssen, Semmelbröseln und Olivenöl zu einer Paste vermahlen.
  • Baba Ghanoush – Ein rauchig-cremiger Auberginen-Dip. Die Auberginen werden geröstet, bis sie weich und verkohlt sind. Anschließend wird das pürierte Fruchtfleisch mit Tahini, Knoblauch, Zitronensaft und Olivenöl vermischt.

Weitere Tipps, Ideen und Rezepte zum Thema Levante finden Sie in unserem

Levante Spezial

Ähnliche Beiträge