Snacks to go: Frisch und gesund sollen sie sein

http://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2018/04/Leitbild_Tomate-Mozzarella-Snack_Sandwich_340x270px.jpghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2018/04/Leitbild_Tomate-Mozzarella-Snack_Sandwich_340x270px.jpghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2018/04/Leitbild_Tomate-Mozzarella-Snack_Sandwich_340x270px.jpghttp://snackconnection-marktplatz.de/wp-content/uploads/2018/04/Leitbild_Tomate-Mozzarella-Snack_Sandwich_340x270px.jpg
Snacks to go: Frisch und gesund sollen sie sein

„More healthy“ liegt im Trend. Ob Bio, ultrafrisch, zurück zu den Wurzeln, puristisch, provokant oder besonders unique – mit handwerklichem Manufaktur-Charakter oder im Eatertainment-Stil wird der Megatrend zum Erlebnis. So kommt es auch, dass der vegetarisch/vegane Trend so viele Befürworter in der Gesellschaft findet. Denn obwohl nur 1,5% der Bevölkerung vegan lebt, erfreuen sich vegane und vegetarische Speisen großer Beliebtheit. Eiweißreiche Rohstoffe wie Tofu, Saitan, Quorn, Lupine oder Algen bieten Alternativen zu den hochwertigen Proteinquellen Fleisch und Fisch. Sie gelten als besonders gesund und bringen neue Spezialitäten wie Algenbratwurst oder Seetangkaviar, aber auch alltägliche „Fleischersatzprodukte“ wie vegetarischen Aufschnitt und Bratlinge „Art Schnitzel“ hervor. Immer stärker am Markt vertreten sind auch sogenannte „free from“ Produkte. Dazu zählen unter anderem glutenfreie Mehle, wie Erbsen-, Kichererbsen- oder Maismehl. Aber auch Milchalternativen, wie laktosefreie Milch, oder pflanzliche Milchprodukte aus Cashew, Macadamia und Soja gehören dazu.

Wasser statt Limonade zum Durstlöschen

Der beliebteste Durstlöscher der Deutschen ist das Wasser. Zwar wird vor allem am Abend, aber auch zum Mittag beim Essen außer Haus auch gerne Wein und Bier bestellt, wählen doch 91 Prozent der Konsumenten Wasser als Haupt- Durstlöscher. Statistisch trinkt nur jeder vierte deutsche täglich Säfte und Limonaden.

Die Rolle der Säfte und Smoothies

Auch wenn zum Durstlöschen Wasser bevorzugt wird, spielen Säfte und Smoothies trotz dessen eine große Rolle im Snack und to go Geschäft. Denn Säfte und Smoothies werden nicht nur als Durstlöscher, sondern als gesunde und erfrischende Ergänzung zur Mahlzeit gesehen. Sie sind für den Konsumenten quasi wie die Gemüsebeilage zum Brötchen-Snack. Dadurch sind sie besonders gut geeignet, für das cross-selling. Aber auch im Einzelverkauf ist vor allem, der allzeit beliebte, frisch gepresste Orangensaft ein Verkaufsschlager. Die passende Saftmaschine bietet außerdem die Möglichkeit, auch andere Früchte wie zum Beispiel Grapefruits frisch zu pressen.

Eine weitere besondere Rolle spielen die Smoothies. Denn diese werden nicht nur als erfrischende Komponente zum Snack gewählt, sondern ersetzen diesen sogar häufig. Denn Smoothies gelten als besonders gesund, sind leicht und erfrischend und lassen sich problemlos to go verzehren. Der Energy-boost für zwischendurch, der mit nur einer Hand ohne Kleckergefahr konsumiert werden kann.

Erfrischungsgetränke ,,Hausgemacht“

Als Alternative zu den fertigen Limonaden aus der Flasche, ist ein profitables Zusatzgeschäft die hausgemachte Limonade. Sie ist leicht und schnell herzustellen und kann Impulskäufe generieren. Mixen Sie zum Beispiel einfach frischen Zitronensaft mit Wasser im Verhätlnis eins zu sieben. Gemischt mit etwas Zucker und frischer Minze ist die Limonade fertig. Die Auswahl an Getränken aus diesen Bereichen ist riesig und bietet viele Ansatzpunkte und Chancen mehr Aufmerksamkeit auf sein Getränkesortiment zu lenken.

Weitere Artikel die Sie interessieren könnten:
Pflanzliche Milchalternativen für Kaffee und Co.
Nachhaltiges Handeln in der Gastronomie
Fingerfood Burger und Co.
Der HOMANN Salat-Sommer
Nachhaltige Verpackungen
Cheddar: Der Boom hält an

 

 Facebookmail