Auf einem Pergamentpapier ist ein heißes, gegrilltes Sandwich zu erkennen. Der Snack ist mit Spinat und Käse belegt. Durch das Grillen ist der Käse geschmolzen und das Sandwich hat Grillstreifen bekommen.

Snacktechnik für heiße Snacks als Umsatzbringer

Wer sich einen heißen Snack bestellt, hat inzwischen die klare Erwartungshaltung, dass dieser lecker und tatsächlich heiß ist, denn nur dann verteilen sich die Geschmacksaromen und bieten ein „Mehr“ an Genuss. Bei einem Backwarensnack, wie z.B. einem belegten Ciabatta, Panini oder Fladenbrot sollte die Backware darüber hinaus auch kross sein. Die Zeiten, in denen der Kunde und Gast sich mit einem Kompromiss zufrieden gibt, sind vorbei. Dafür sind auch die Preise für leckere und auch optisch ansprechende Snacks entsprechend und bieten dem Anbieter eine attraktive Marge.

Einfach gesagt, lassen sich mit dem richtigen Snack-Gerät Aufwand, Zeit und Kosten sparen, die Ansprüche der Kunden erfüllen, und dazu können durch einfaches Handling und leichtes Reinigen noch die Mitarbeiter glücklich gemacht werden.

Einfach und schnell muss es gehen

Eine einfache, frische und schnelle Zubereitung direkt nach Bestellung  ist ein wichtiger Faktor, um im Tagesgeschäft effizient und erfolgreich arbeiten zu können und optimierte Durchlaufzeiten zu erzielen. Mitarbeiter müssen die Geräte unkompliziert bedienen können, so dass Snacks in einer gleichbleibend guten Qualität zubereitet werden können. Dafür ist es wichtig, dass das Personal auf die Zubereitungstechnik geschult wird und die Bedienung so einfach wie möglich erfolgen kann. Beim Anschaffen neuer Geräte spielen auch häufig Punkte wie reduzierte Verbrauchskosten und Umsatzsteigerung eine wichtige Rolle und sollten langfristig in die Betrachtung einbezogen werden.

Auf die Rezeptur kommt es an

Entscheidend für den Erfolg mit heißen Snacks ist aber vor allem auch die Snackrezeptur. Diese muss beim Kunden gut ankommen und gleichzeitig eine attraktive Marge ermöglichen. Ein gutes Gerät kann einen schlechten Snack nicht wirklich zum Genuss machen, aber das falsche Gerät kann definitiv einen leckeren Snack „zerstören“.

Das richtige Gerät

Mit einer Vielzahl an Kombinationsgeräten wie Kombidämpfern oder Hybrid-Öfen/-Grills, in denen man von Schnitzel über Pommes bis Backwaren-Snacks alles zubereiten kann, wird die Anwendung so unkompliziert wie möglich gestaltet. Der Anwender hat die Möglichkeit mit 1-2 Geräten eine Vielzahl an leckeren Snacks to go in kurzer Zeit zuzubereiten. Beispielsweise sind viele Verkaufsstellen mit einem Ofen und einem schnellen Kontaktgrill ausgestattet, um die Palette der angebotenen Snacks bedarfsgerecht regenerieren zu können.

Neben Geräten die zur Zubereitung von Snacks genutzt werden gibt es natürlich auch eine große Auswahl an weiterer Zubereitungstechnik, mit der Produkte für Stoßzeiten vorbereitet werden können oder die sich besonders im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung gut einsetzen lassen.

Hier finden Sie weitere Anregungen für ihr Snackgeschäft:

Pizza Currywurst
Burger-Tour
Quiche mit eigener Signatur
Pommes in 100 Sekunden
Ertragsbringer Snacks
Saftpresse kostenfrei mieten
Snack-Geräte
Der beliebteste Snack: Pizza
Burgerbrötchen zum Belegen
Heiße asiatische Snacks
Aufstriche für Panini & Co.
Heiße Snacks auf kleiner Fläche

 

Ähnliche Beiträge

Menü
Erhalten Sie regelmäßig
Tipps und Ideen für ein
erfolgreiches Snackgeschäft


Jetzt kostenlos zum Newsletter anmelden!
Unser kostenloser E-Mail Newsletter enthält regelmäßig interessante Informationen rund um das Thema Snacks. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung. 
close-link
Der Newsletter rund ums Snackgeschäft – Tipps, Ideen, Trends  & neue Produkte
Jetzt anmelden!